Prinz Harry: Eiliger Abflug nach Diana-Enthüllung wegen Trauerfall in Meghans Familie

Prinz Harry: Eiliger Abflug nach Diana-Enthüllung wegen Trauerfall in Meghans Familie

Prinz Harry möchte trauernde Herzogin Meghan trösten

Kaum war er da, war er auch schon wieder weg: Prinz Harry (36) reiste extra aus den USA nach London an, um dort am 1. Juli gemeinsam mit seinem Bruder William (39) die Gedenkstatue für ihre verstorbene Mutter Prinzessin Diana zu enthüllen. Doch laut „Hello“-Magazin ist Harry bereits wieder daheim in den Staaten. Einer der Gründe für seinen eiligen Abflug soll gewesen sein, dass es in Herzogin Meghans (39) Familie einen Trauerfall gegeben hat.

Thomas Markles Bruder ist gestorben

Wer gehofft hatte, dass es jetzt endlich zur ersehnten großen Aussprache zwischen Prinz Harry, Prinz William und vielleicht sogar ihrem Vater Prinz Charles kommt, der wurde enttäuscht. Genau wie nach der Trauerfeier für seinen Großvater Prinz Philip hatte es Prinz Harry auch bei seiner aktuellen Reise in die alte Heimat offenbar eilig, wieder nach Hause in die USA zu kommen.

Während er damals noch Meghans Schwangerschaft mit Lilibet als Grund für seine schnelle Abreise angab, soll ihn jetzt ein Trauerfall in Meghans Familie zu besonderer Eile gezwungen haben. Wie „The Sun“ berichtet, ist Meghans Onkel Michael, genannt Mike, im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war der ältere Bruder ihres Vaters Thomas Markle, mit dem sich Meghan seit Jahren ja bekanntlich gar nicht mehr versteht. Prinz Harry soll Meghan, die daheim in Montecito mit Archie und Lilibet im Stillen trauert, trösten wollen.

Im Video: Hier enthüllen Prinz William und Prinz Harry die Diana-Statue

Harry und William enthüllen gemeinsam Diana-Statue

Auch bei der Statuen-Enthüllung hatte es Prinz Harry eilig

Schon bei der feierlichen Enthüllung der Prinzessin-Diana-Statue soll es Prinz Harry eilig gehabt haben. Laut „Daily Mail“ soll Harry den Champagner-Empfang im Pavillon des Kensington Palastes am 1. Juli bereits um 15:05 Uhr wieder verlassen haben. Um 13:32 Uhr war er erst angekommen. Die Zeit reichte gerade mal für ein Gläschchen Schampus.

Vor der eigentlichen Zeremonie, die an dem Tag stattfand, an dem Prinzessin Diana ihren 60. Geburtstag gefeiert hätte, sollen die Brüder auch nur knapp zehn Minuten miteinander geredet haben. Bei der Enthüllung präsentierten sich Harry und William der Öffentlichkeit zwar als Einheit und lachten und scherzten sogar gemeinsam, doch hinter der Fassade soll das Verhältnis nach Harrys Angriffen auf das Königshaus weiterhin äußerst angespannt sein. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel