Prinz Charles und Herzogin Camilla: Sie rüsten auf! Weltuntergangs-Panik bei den Royals?

Aus Angst vor möglichen Attacken lassen sich immer mehr Promis einen Panikraum in ihre Luxusanwesen einbauen. So auch die britischen Royals. Müssen Fans sich Sorgen um Prinz Charles und Herzogin Camilla machen?

Der Panikraum wird in den seltenen Fällen für seinen Zweck genutzt, dort Schutz zu suchen und Hilfe zu verständigen. Vor allem Prominente und Reiche statten ihre Luxus-Anwesen nur allzu gern mit einem speziellen Schutzbunker aus. Sie sollen sie im Ernstfall, egal ob Einbrecher oder Weltuntergang, ihre Leben retten. Auch Prinz Charles und Herzogin Camilla sollen sich Berichten zufolge einen Panikraum zugelegt haben. Das zumindest geht aktuell aus einem Artikel des britischen “Express” hervor.

Prinz Charles und Herzogin Camilla: Ein Panikraum schützt sie vor einem Terroranschlag

Demnach verfügt das Highgrove House, der Landsitz von Prinz Charles bei Tetbury in Gloucestershire, über ausgezeichnete Sicherheitsvorkehrungen. Experten nehmen an, dass Prinz Charles und seine Frau Camilla in Highgrove über einen geheimen Panikraum verfügen, für den Fall, dass irgendwelche Notfälle auftreten. Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass der Raum so stark ist, dass, sollten die Royals bei einem Luftangriff oder einem Terroranschlag angegriffen werden, sie in dem Schutzbunker überleben würden.

Experten sicher: Royals könnten wochenlang im Schutzbunker überleben

In seinem Buch “Not in Front of the Corgis” berichtet der Royals-Autor Brian Hoey ausführlich über den angeblichen “sechs mal sechs Meter großen eisernen Raum”. Laut Hoey sei der Raum so gebaut worden, dass er, selbst wenn der Rest des Hauses zerstört wird, “intakt ins Erdgeschoss fällt.” Wie der Royals-Kenner weiter erklärt, sollen sich im Inneren des Raumes medizinische Vorräte befinden, darunter Behälter mit Blutkonserven der Blutgruppe von Charles und Camilla, sowie haltbare Lebensmittel, Getränke, eine Waffenkammer, Funksender, ein Luftreiniger und eine Chemie-Toilette. Laut Brian Hoey könnten Charles und Camilla bei Bedarf wochenlang in dem Raum überleben.

Panikraum ursprünglich für Charles, Prinzessin Diana, Prinz William und Prinz Harry gebaut

Laut “Gloucestershire Live” soll der Prinz von Wales den Panikraum installiert haben, nachdem IRA-Terroristen seinen Onkel, Louis Mountbatten, getötet hatten. Der Raum sollte ursprünglich dazu dienen, ihn selbst, Prinzessin Diana und die jungen Prinzen William und Harry in Sicherheit zu bringen. In der Dokumentation “Secrets of the Royal Palaces” verriet eine royale Expertin, wie sich einmal jemand versehentlich im royalen Panikraum eingeschlossen hat.

Abgeordneter verirrt sich in royalem Panikraum in Prinz Charles’ Highgrove House

Die royale Expertin Ingrid Seward erzählte in der Sendung, dass der Raum nie benutzt worden sei, außer vom ehemaligen Abgeordneten Rory Stewart, der versehentlich in dem Raum gelandet sein soll. Laut Seward war Stewart auf der Suche nach einer Toilette, als er in dem Panikraum eingeschlossen wurde. Prinz Charles habe ihn schließlich aus dem Bunker befreit, heißt es.

Lesen Sie auch: Geheimer Spitzname enthüllt! So dachte Charles wirklich über Meghan Markle

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel