Prinz Charles: Er wird nicht an der Enthüllung von Dianas Statue teilnehmen

Lady Diana Spencer, †36, und Prinz Charles, 72, heirateten 1981. Die Ehe wurde 1996 offiziell geschieden, nachdem das Paar bereits mehrere Jahre getrennt voneinander lebte. Grund für die Trennung war unter anderem die Affäre des Prinzen mit Camilla Parker Bowles, 73. In einem skandalträchtigen Interview mit der BBC erzählte Diana damals von ihrer Ehe mit Charles. Im Hinblick auf sein Verhältnis mit Camilla sprach die Prinzessin von Wales damals davon, dass "es drei von uns in dieser Ehe gab".
Ein Jahr nach ihrer offiziellen Scheidung, am 31. August 1997, starb Prinzessin Diana bei einem Verkehrsunfall in Paris. Am 1. Juli 2021 wäre sie 60 Jahre alt geworden. 

Ihr zu Ehren soll an diesem kommenden Donnerstag im Sunken Garden des Kensington Palastes eine neue Statue der Prinzessin enthüllt werden. Ihre Söhne Prinz William, 39, und Prinz Harry, 36, werden jeweils eine Rede halten, Harry reiste für die Veranstaltung extra aus den Vereinigten Staaten von Amerika an. Ihren Vater werden die beiden Prinzen bei der Enthüllung allerdings nicht antreffen, wie eine Quelle jetzt behauptet. 

Prinz Charles: Die Enthüllung würde für ihn “alte Wunden aufreißen”

Ein Freund von Charles verrät gegenüber der Tageszeitung "The Times": "Er findet es sehr schwierig. Diese Momente haben das Potenzial, alte Wunden aufzureißen und bringen Erinnerungen zurück: fröhliche, traurige [und] bedauerliche". Seine Söhne, die sich mutmaßlich ebenfalls an solche Momente erinnern, müssen am Donnerstag auf die Unterstützung ihres Vaters verzichten. "Seit Dianas Tod hält Charles es für das Beste, seine Erinnerungen für sich zu behalten und seine Söhne sich selbst zu überlassen", so die Quelle. 




Rückblick zum 60. Geburtstag Diana bleibt die Königin der Herzen

Wo sich Prinz Charles während der Zeremonie stattdessen aufhalten wird, wollen anonyme Quellen auch schon erfahren haben: Angeblich soll Charles seine Mutter, Queen Elizabeth, 95, auf ihrer Reise in Schottland treffen. "Charles hat deutlich gemacht, dass er [bei der Enthüllung] nicht anwesend sein wird, weil er nach Schottland reist. Es gibt kein Treffen zwischen [Charles und seinen Söhnen]", weiß ein Insider zu berichten. 

Prinz William und Prinz Harry: Werden sie sich bei der Enthüllung versöhnen?

Auch ohne die Anwesenheit von Prinz Charles wird wohl ganz England am kommenden Donnerstag nach London schauen, wenn die Prinzen Harry und William erstmals seit dem Tod von Prinz Philip, †99, wieder aufeinandertreffen. Seitdem Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, 39, im Januar 2020 als Senior-Royals zurücktraten und in die Vereinigten Staaten von Amerika auswanderten, ist einiges passiert, was die Beziehung zwischen Harry und seinem Bruder belastete. Vor allem das skandalträchtige Interview mit Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, 67, und darauffolgende Aussagen des Herzogs von Sussex sorgten für Aufsehen im britischen Königshaus, als Harry insbesondere seinen Vater Charles verbal anging. Zu Ehren des Geburtstages ihrer Mutter wollen sich die beiden Prinzen nun zusammenreißen.

Herzogin Meghan begleitete ihren Ehemann nicht nach England. Die 39-Jährige hat vor knapp einem Monat die gemeinsame Tochter des Paares, Lilibet Diana, zur Welt gebracht. Auch Herzogin Catherine, 39, nimmt nicht an der Zeremonie teil. Stattdessen wird sie gemeinsam mit Prinz William und den Kindern Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 6, und Prinz Louis, 3, die Statue noch vor der Enthüllung besichtigen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel