Premiere! Rea Garvey weint bei "The Voice of Germany"

Das gab es bei The Voice of Germany wohl noch nie: Rea Garvey (47) hat tatsächlich feuchte Augen bekommen! Bisher zeigte sich der Sänger an der Seite seines diesjährigen Coach-Kollegen Samu Haber (44) immer gewohnt cool und gelassen. Abgesehen von großer Freude brachte er keine allzu großen Emotionen zum Vorschein – bis jetzt! Das Battle zwischen Duc-Nam Trinh und Sean Koch hat selbst Rea zu Tränen gerührt.

Lieferten Duc-Nam und Sean etwa das Battle der Battles? Schon vor ihrem Auftritt wurde schnell klar: Ihre Version des Songs “Jealous” haute Zuschauer und Coaches gleichermaßen um – und die beiden Nachwuchsmusiker waren sich ihrer Sache im Grunde sicher: “Unsere Performance wird magisch”, beteuerte Sean bereits vorab. Nach der Darbietung blieben Reas Augen erstmalig nicht mehr trocken: “Shit, ehrlich!”, ärgerte sich der sonst so in sich ruhende Reamon-Frontmann.

Auch bei Yvonne Catterfeld (40) brachen alle Dämme. “Es war einfach ein wunderwunderschöner Moment. So echt. So pur. So gefühlvoll. Ihr wart so bei euch. Vielen Dank”, schwärmte die “Was bleibt”-Interpretin. Am Ende mussten Rea und Samu schweren Herzens eine Entscheidung treffen – und nahmen Sean mit in die nächste Runde.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel