Pietro Lombardi: Erneuter Bruch – Muss er mit Ex-Sarah Engels vor Gericht? | InTouch

Sarah Engels hat es getan – und das heimlich. Erst später verkündete ehemals Sarah Lombardi (28) auf Instagram die frohe Botschaft: Sie und ihr Verlobter Julian (28) haben geheiratet. Mit dabei war natürlich auch der gemeinsame Sohn von Sarah und Pietro Lombardi (29): Alessio (5). Und Pietro? Der wusste von allem nichts. Eine neue Demütigung von Sarah und eine weitere Runde im erbitterten Streit um Alessio.

Zu den umwerfenden Hochzeitsbildern schrieb die frisch getraute Braut: “Mr. & Mrs. Engels”, und verriet damit, dass Julian Sarahs Geburtsnamen angenommen hat. Somit wurde aus Sarah Lombardi wieder Sarah Engels. In ihrer Instagram-Story erklärt sie: “Es ist an der Zeit, ein neues Kapitel zu schreiben.” Aber wohl ohne Pietro. Der zeigte sich überrascht: “Ich wusste, dass beide heiraten, aber nicht wann und wo, um ehrlich zu sein.” Kurz und knapp gratulierte er dem Brautpaar auf Instagram.

Arme Sarah Lombardi! Kurz nach ihrer Hochzeit geht es der Sängerin überhaupt nicht gut…

Müssen Pietro und Sarah das Gericht entscheiden lassen?

Und Alessio? Für den Knirps hat die Namensänderung auch Folgen. Pietro stellt klar: “Ihr war es wichtig, dass Alessio den Namen Engels im Nachnamen hat. Mir war es wichtig, dass Alessio weiterhin den Nachnamen Lombardi an erster Stelle trägt, denn er ist ein geborener Lombardi und er bleibt es auch. Das hat sie dann auch akzeptiert!”

Der neue Name “Alessio Lombardi-Engels” könnte allerdings zu Komplikationen führen. Nach dem deutschen Namensrecht ist ein Doppelname als Nachname für ein Kind nicht zulässig. Lehnt das Standesamt den Nachnamen daher ab, muss ein Gericht entscheiden. Falls es dazu kommen sollte, wird keiner der beiden Elternteile gerne nachgeben. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen!

Während Sarah im Liebesglück schwebt, geht es Pietro gar nicht gut…

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel