Piers Morgan behauptet: Royal-Family meldete sich bei ihm

Hatte Piers Morgan (56) wirklich Kontakt zur Queen (94) und Co.? Das Enthüllungsinterview von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) mit Oprah Winfrey (67) sorgte für ordentlich Wirbel. Der Moderator zweifelte an den Aussagen des Rotschopfs und seiner Gattin und verteidigte die britischen Royals lautstark: Piers verlor daraufhin seinen Job bei “Good Morning Britain”, weil er sich nicht bei Meghan entschuldigen wollte. Jetzt verriet Piers: Die britische Königsfamilie meldete sich danach persönlich bei ihm.

Im Interview mit Billy Bush vom Magazin Extra behauptete der Rundfunksprecher: “Ich habe einige Nachrichten im Namen mehrerer Mitglieder der königlichen Familie erhalten.” Nach dem Oprah-Interview seien sie dankbar gewesen, dass jemand für sie eingetreten sei. Welches blaublütige Mitglied sich angeblich bei ihm gemeldet hat, will er allerdings nicht verraten.

Besonders über Meghans Rassismus-Äußerung zeigte sich der 56-Jährige empört. “Ich habe die Royals viele Male getroffen und ich glaube nicht, dass sie in irgendeiner Weise rassistisch sind”, erklärte er in der Show Tucker Carlson Today. Außerdem seien die Behauptungen des Megxit-Paares “vollkommen unwahr, extrem übertrieben oder nicht zu beweisen”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel