Ozzy Osbourne: Sohn Jack ist stinkwütend auf Presse

Jack Osbourne, der Sohn von Ozzy, ist überhaupt nicht gut auf die britische „Daily Mail“ zu sprechen. Eine Boulevardjournalistin veröffentlichte nämlich Fotos des Rockers, auf dem sein Haaransatz silbrig-grau ist. Dazu schrieb die Dame, dass Ozzy nicht mehr wiederzuerkenne sei.

Sohnemann Jack hat dafür kein Verständnis. Auf „Facebook“ schrieb er zu dem Artikel: „Liebe Bullshit-Boulevard-Journalisten, falls ihr es nicht bemerkt habt, es ist für Menschen mit Parkinson nicht wirklich empfehlenswert, sich während einer verdammten globalen Pandemie die Haare färben zu lassen. Nur weil die Haare meines Vaters im Moment nicht seine normale Farbe haben, heißt das noch lange nichts. Er ist 71 Jahre alt und erholt sich von einer schweren Wirbelsäulenoperation. Außerdem ist er im Urlaub. Es ist erstaunlich, dass er eine 50-jährige Karriere haben kann, Millionen von Alben verkauft und alles, über das ihr Arschlöcher reden wollt, ist sein Haaransatz. Habt etwas Respekt und Anstand … Oh, wartet, ich habe vergessen, dass solche wie ihr so was vor so langer Zeit verloren habt. Es ist Zeit, dass ihr für eure Handlungen genauso zur Rechenschaft gezogen werdet wie der Rest von uns. Schande über euch alle.“

Eine Rückmeldung der „Daily Mail“ darauf gibt es bislang noch nicht.

Foto: (c) CelebLens / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel