Nikki Bella spricht über ihre Depressionen nach der Geburt

Für Nikki Bella (36) ist das Mama-Sein offenbar nicht besonders einfach! Vor rund zwei Monaten brachte die ehemalige Wrestlerin ihr erstes Kind zur Welt: Sie und ihr Mann Artem Chigvintsev (38) sind Eltern eines Sohnes namens Matteo geworden. Seitdem zeigen die beiden im Netz immer wieder, wie glücklich sie mit ihrem kleinen Wonneproppen sind. Doch über Nikkis Nachwuchs-Freude hat sich dennoch ein dunkler Schatten gelegt: Sie leidet an Depressionen!

In der neuen “Total Bellas Podcast”-Folge erzählte die 36-Jährige: “Ich war immer stolz darauf, dass ich viele Dinge mental bekämpfen kann. Ich bin sehr stark in dieser Hinsicht.” Doch nach der Geburt sei sie plötzlich in ein Stimmungstief gefallen. Der Grund: Sie habe sich geweigert, andere um Hilfe zu bitten, während sie für ihre Realityshow vor der Kamera stand und sich gleichzeitig alleine um Matteo sorgen musste. Nikkis Mann habe ihr zu dieser Zeit nicht unter die Arme greifen können, da er sich mitten in den Dreharbeiten für die 29. Dancing with the Stars-Staffel befand. “Ich begann, mich unsichtbar zu fühlen. Es summierte sich, dass ich mit Matteo alleine war und mich einsam, ungeliebt und unsichtbar fühlte”, schilderte die Kalifornierin ihre Gefühlslage.

In dieser Situation habe Nikki zunächst Halt bei ihrer Zwillingsschwester Brie Bella (36) gefunden, die fast zeitgleich ein Kind zur Welt gebracht hatte. “Ich glaube, Brie war die erste Person seit Wochen, die mich gefragt hat: ‘Wie geht es dir?'” Später habe aber auch Artem bemerkt, dass es um die psychische Gesundheit seiner Frau nicht besonders gut steht. Inzwischen seien seine Dreharbeiten vorbei, sodass er sich auch wieder mehr auf das Baby konzentrieren könne.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel