Nach Shitstorm: Micaela Schäfer klärt über Impfung auf

Micaela Schäfer wurde bereits vor einigen Tagen geimpft. Als sie ihren 450.000 Instagram-Followern davon berichtete, bekam sie massive Kritik. Jetzt erklärt die 37-Jährige, wie es zur Impfung kam.

Im Gegenteil: Für ihren Beitrag bekam die 37-Jährige massive Kritik. Unter ihrem Beitrag auf der Social-Media-Plattform regten sich etliche Nutzer darüber auf. Sie echauffierten sich darüber, dass Schäfer in ihrem Alter bereits geimpft wurde. Sie würde damit älteren Personen den wichtigen Schutz vorenthalten, so die Kritik. Andere vermuteten, Schäfer sei wegen ihrer Prominenz schon vorab geimpft worden. Wieder anderer warfen dem Erotikmodel sogar vor, es habe alles nur inszeniert und sei gar nicht geimpft worden. 

Darum wurde Micaela Schäfer bereits geimpft  

Kurz darauf meldete sich Schäfer zu Wort und erklärte, warum sie bereits geimpft wurde. Es sei alles mit rechten Dingen zugegangen, versicherte sie. Der TV-Star habe weder Geld bekommen, um für die Impfung zu werben, noch sei Schäfer aus gesundheitlichen Gründen in der Impfreihenfolge weiter hochgerückt. Sie habe ganz einfach eine Dosis bekommen, die übrig blieb. “Ich war aufgeregt und heilfroh, weil es sonst im Mülleimer gelandet wäre”, erklärte sie im Gespräch mit RTL. Das sei in unserer aktuellen Situation “doch eine Katastrophe”, so Schäfer über Impfdosen, die entsorgt werden müssen.

  • “War nicht ganz freiwillig”: Micaela Schäfer zeigt Cellulite auf Unten-Ohne-Foto
  • “Promis unter Palmen” : Aktuell keine Folgen mehr von Skandal-Format
  • “Mir tut es weh” : Ralf Dümmel entschuldigt sich nach Kritik

Bei ihrer Hausärztin ließ sie sich ganz regulär auf die Warteliste setzen und habe dann schlichtweg Glück gehabt. Sie sei von ihrer Ärztin informiert worden und holte sich spontan ihre Dosis ab.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel