Nach Harrys Vorwürfen: Königsgemahlin Camilla ist verblüfft

Wie nimmt Königsgemahlin Camilla (75) die Anschuldigungen ihres Stiefsohnes gegen sie auf? In seiner am 10. Januar erschienenen Biografie behauptet Prinz Harry (38), dass er seinen Vater vor der Vermählung mit Camilla angefleht hätte, sie nicht zu heiraten. Denn er sei sich sicher gewesen, dass die Blondine der Presse damals Geschichten zugespielt habe, um ihr Image aufzupolieren. Damit hätte sie die Ehe seiner Mutter, Prinzessin Diana (✝36), mit König Charles III. (74) zerstört. Ein Insider will nun wissen: So reagiert Camilla auf die Vorwürfe!

Eine Quelle behauptet gegenüber Radar Online zu wissen, dass die 75-Jährige von den Aussagen ihres Stiefsohnes „verblüfft“ sei. Im Interview mit Vanity Fair erklärt ein weiterer Insider, dass der Zweifachvater auf einem guten Weg sei, sich mit solchen fiesen Behauptungen selbst zu zerstören. „Er ist so auf Rache aus. Die verstorbene Königin wäre absolut am Boden zerstört gewesen“, ist er sicher.

In seinen Memoiren „Reserve“ findet der US-Auswanderer klare Worte für Camilla: „Ihr Bedürfnis, ihr Image zu rehabilitieren, machte sie wegen der Verbindungen, die sie mit der britischen Presse hatte, gefährlich.“ Die Queen Consort habe damals eine langfristige Strategie entwickelt, um in die Monarchie einzuheiraten. Er nehme an, sein Vater habe sie dabei unterstützt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel