Nach der Zeremonie: Prinz William und Prinz Harry sprechen miteinander

  • Bei der Beerdigung von Prinz Philip sind Prinz William und Prinz Harry aufeinandergetroffen.
  • Aufnahmen zeigen, dass die Brüder miteinander sprechen.
  • Insbesondere seit dem großen Oprah-Interview gilt das Verhältnis der beiden als angespannt.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Auf dieses Ereignis blickte am Samstag die Welt: In Windsor Castle verabschiedeten sich die britischen Royals von Prinz Philip, der vor kurzem im Alter von 99 Jahren gestorben ist. Auffällig: In der Prozession liefen Prinz William und Prinz Harry nicht nebeneinander.

Ein Zeichen des Zerwürfnisses? Wohl nicht. Auf dem Weg aus der Kapelle hinaus sprachen die Brüder miteinander.

Prinz William und Prinz Harry verlassen Beerdigung gemeinsam

William und Harry hätten die Beerdigung Prinz Philips gemeinsam verlassen, wie das “People”-Magazin berichtet. Sie seien gesehen worden, wie sie sich an der Seite von Williams Frau Kate Middleton unterhalten hätten.

Auch nachdem Kate sich entfernte, hätten die beiden ihr Gespräch fortgesetzt. Es ist das erste Mal, dass die beiden seit Harry und Meghans Umzug in die USA persönlich aufeinander trafen.

Über den Ablauf der Beerdigung und insbesondere die Anwesenheit Harrys wurde im Vorfeld viel spekuliert. Das Verhältnis Harrys und Meghans zum Rest der königlichen Familie gilt seit dem “Megxit”, zuletzt und insbesondere seit dem Interview mit Oprah als angespannt.

Auf dem Weg zur Kapelle liefen Harry und sein Bruder nicht nebeneinander. In ihrer Mitte positionierte sich der Sohn von Prinzessin Anne, Peter Phillips. Dieses Arrangement sei jedoch “eine praktische Änderung statt eines Signals”, sagte ein Sprecher des Buckingham Palace.

Körpersprache-Experte: Bei Prinz Harry hat nur eine kleine Geste irritiert

“Das ist eine Beerdigung”

Darüber hinaus verkündete der Sprecher: “Das ist eine Beerdigung, und wir werden uns nicht in die Wahrnehmung von Drama hineinziehen lassen.” Das Arrangement habe auf Wunsch der Queen stattgefunden.

Dass die beiden Brüder sich bei diesem Anlass wieder annähern, ist nicht überraschend. Der Journalist Tom Bradby, der mit Harry und William befreundet ist, wird vom “People”-Magazin wie folgt zitiert: “Es wird oft gesagt, dass Beerdigungen Momente der Versöhnung sind, und das ist ein Zeichen, das, um ehrlich zu sein, viele Menschen sehen wollten. Nicht zuletzt die Familienmitglieder.”

Wie es mit der Beziehung Harrys zu seiner Familie weitergeht, bleibt abzuwarten. Schon bald kehrt er zurück in die USA zu seiner Frau Meghan und seinem Sohn Archie. In diesem Jahr erwartet das Paar sein zweites Kind, eine Tochter. © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Viele Tränen, aber auch eine große Vereinigung: Die Trauerfeier von Prinz Philip

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel