Nach Begnadigung: Lil Wayne bedankt sich bei Donald Trump

Lil Wayne (38) ist noch einmal knapp davon gekommen. Der Rapper war zum wiederholten Mal wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt worden, weshalb ihm eine Haftstrafe von zehn Jahren drohte. Um ein milderes Urteil zu erreichen, hatte der „Glory“-Interpret noch im Dezember auf schuldig plädiert – doch um den Prozess muss er sich nun wohl keine Sorgen mehr machen: Ex-US-Präsident Donald Trump (74) hat ihn kurz vorm Ende seiner Amtszeit begnadigt. Und dafür zeigt sich Lil Wayne jetzt öffentlich dankbar!

Via Twitter meldete sich der 38-Jährige zu seiner Begnadigung: „Ich möchte Präsident Trump dafür danken, dass er erkannt hat, dass ich so viel mehr bezüglich meiner Familie, meiner Kunst und meiner Community zu geben habe!“ Auch an seinen Anwalt richtete Lil Wayne einige Worte und erklärte, auch ihm nicht zu vergessen, dass er sich sehr für ihn eingesetzt habe.

Während sich sowohl Lil Wayne als auch sein Kollege Kodak Black (23) über eine Begnadigung durch Trump freuen durften, sieht das bei Joe Exotic (57) ganz anders aus: Zwar hatte der Ex-US-Präsident zuvor noch angekündigt, den Tiger King-Star frühzeitig aus seiner 22-jährigen Haftstrafe entlassen zu wollen – sich dann aber dagegen entschieden. Joe, der wegen Auftragsmordes im Knast sitzt, regte sich jetzt deshalb via Twitter auf: „Ich war wohl zu unschuldig und zu schwul, um ein Pardon von Donald Trump zu verdienen.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel