Model Ashley James teilt Unterwäsche-Foto 2 Stunden nach der Geburt

Model Ashley James teilt Unterwäsche-Foto 2 Stunden nach der Geburt

Die frischgebackene Mama Ashley James hat eine wichtige Botschaft an alle Frauen

Model Ashley James (33), in Großbritannien bekannt durch die Reailty-Doku „Made in Chelsea“, hat sich in Unterwäsche fotografiert und die Fotos bei Instagram hochgeladen. Klingt zunächst nicht ungewöhnlich. Tatsächlich sind die Bilder aber zwei Stunden nach der Geburt ihres Sohnes entstanden. Ashley zeigt ihrem Körper Postpartum-Körper ganz bewusst öffentlich und verbindet damit eine wichtige Botschaft.

Ashley James ist glücklich mit ihrem Körper nach der Schwangerschaft

https://www.instagram.com/p/CKBjwolBdBh/

Ein Beitrag geteilt von Ashley James (@ashleylouisejames)

„Schwangerschaft und Geburt haben mich meinen Körper nochmal ganz neu wertschätzen lassen und ich staune jeden Tag über all die kleinen Veränderungen“, schreibt Ashley James zu einer Foto-Collage bei Instagram. Auf en ersten beiden Bildern sei sie „zwei Stunden nach der Geburt“ am 9. Januar zu sehen, das dritte Bild ist am 14. Januar entstanden. Ganz offen zeigt sich das Model bei Instagram in einem Still-BH und einer Wegwerf-Unterhose. Der noch nicht zurückgebildete Bauch ist deutlich zu sehen und sie ist ungeschminkt.

Sie habe den Eindruck, dass Frauen beigebracht werde, „sich vor Schwangerschaften und wie ihre Körper danach aussehen, zu fürchten“, schreibt Ashley. Für sie sei beides aber eine „befreiende Erfahrung“ gewesen. Es mache sie traurig, dass so viele Frauen ihre Körper hassen würden. Sie sei vor ihrer Schwangerschaft keine Ausnahme gewesen: „Alle Probleme, die ich je mit meinem Körper hatte, hatten tatsächlich gar nichts mit meinem Körper zu tun“. reflektiert sie. Alle Frauen seine „wundervoll“ und „wir sollten uns nicht mit unrealistischen Erwartungen an unsere Körper unter Druck setzen lassen“, richtet die frischgebackene Mama eine Botschaft an ihre Geschlechtsgenossinnen.

Im Video: Auch Model Fiona Erdmann zeigte ihren After-Baby-Body bewusst offen

Fiona Erdmann redet über ihren After-Baby-Body

„Ich finde es toll, dass mein Körper für das verwendet wurde, für das er von der Natur vorgesehen ist "

Ashley liebe es, dass ihr Bauch gerade „wabblig“ sei, denn es sei Platz für ihr Baby darauf, wenn es sich nach dem Stillen ausruhen möchte. „Ich finde es toll, dass mein Körper für das verwendet wurde, für das er von der Natur vorgesehen ist und das meine Brüste zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit nicht sexualisiert werden! Es ist so schön, ein Baby damit zu füttern und es darauf schlafen zu lassen.“

„Ich bin zig Mal gefragt worden, ob ich Druck verspüre, wieder schnell schlank zu werden. Ich wünschte, diese Frage würde überhaut nicht gestellt werden!“, regt sich Ashley in ihrem Post auf. Denn man könne es eh niemandem Recht machen. Sie habe auch Frauen gesehen, die ihre Babypfunde ohne Probleme wieder losgeworden seien, aber dann dafür kritisiert worden wären. „Wir sind alle unterschiedlich. Momentan bin ich einfach nur davon fasziniert. wie sich mein Körper täglich verändert und begeistert davon, was in ihm gewachsen ist und was er dabei durchgemacht hat.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel