Mobbingvorwürfe gegen Olli: Amira Pocher versteht es nicht

Amira Pocher (29) stärkt ihrem Mann Oliver Pocher (44) den Rücken! Ende März kassierte der Comedian am Rande eines Boxkampfes eine heftige Ohrfeige von Fat Comedy. Der angebliche Grund dafür: Die TV-Bekanntheit habe es mit seinen ständigen Influencer-Attacken zu weit getrieben. Diese Vorwürfe wollen Olli und seine Frau Amira nicht auf sich sitzen lassen. Amira stellte jetzt klar: Die Bildschirmkontrollen von Olli seien kein Mobbing!

„Dann kommt diese kack Mobbingkarte. Ich könnte aus dem Balkon rauskotzen, wenn ich das noch einmal höre!“, platzte Amira im Podcast „Die Pochers hier!“ der Kragen. Ja, ihr Mann nehme Internetbekanntheiten mit Millionen von Followern aufs Korn und gehe dabei „mal unter die Gürtellinie“, aber das allein als Mobbing zu bezeichnen, sei falsch. „Jemanden Bratpfanne zu nennen, ist nicht das gleiche, wie jemanden mit dem Kopf in die Toilette reinzudrücken oder jemanden monatelang in der Schule fertigzumachen. Das kann man einfach nicht gleichsetzen“, findet die 29-Jährige.

Auch Olli betonte: „Da ist niemand mit einem kleinen Account fertiggemacht worden.“ Die Let’s Dance-Kandidatin erklärte, dass die betroffenen Influencer teilweise mehr Reichweite als sie und ihr Mann zusammen besäßen und sich gegen die Kritik jederzeit wehren könnten. Außerdem haben die Internetbekanntheiten allesamt von Ollis Bildschirmkontrollen profitiert, meinte der Komiker.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel