"Mir ist das wichtig, weil ich das Elend bei meinem Vater miterlebt habe"

Vor elf Jahren verlor Katja Burkard, 55, ihren Vater. Einen Mann, der aufgrund seiner Demenz ganze zehn Jahre auf Pflege angewiesen war. Dass die Moderatorin nun über den Leidensweg ihres Vaters und ihrer Familie spricht, hat einen besonderen Grund. Die 55-Jährige will mit ihrer eigenen Erfahrung Menschen aufrufen, an der vom "stern" initiierten Pflege-Petition teilzunehmen und vor Augen führen, was längst im Bewusstsein aller verankert sein müsste.

Katja Burkards Vater wurde von der Familie gepflegt

Zu einem Schwarz-Weiß-Bild ihres Vaters, das Katja Burkard auf Instagram teilt, schreibt sie: "Ihr Lieben, ich erzähle euch heute eine sehr persönliche Geschichte über meinen Vater. Er ist vor 11 Jahren gestorben und war die letzten 10 Jahre seines Lebens dement und pflegebedürftig. Die letzten 5 Jahre war es ganz schlimm." Burkard hofft, dass ihr Aufruf auch im Sinne ihres Vaters wäre. Denn seine letzten Lebensjahre hätten nicht nur ihm viel Kraft abverlangt, sondern insbesondere auch Burkards Mutter und Schwester. "Meine Mutter und meine Schwester haben ihn Zuhause gepflegt. Was das bedeutet, können sich nur Menschen vorstellen, die das auch erleben", erklärt die "RTL"-Journalistin. 

https://www.instagram.com/p/CKB3YGzl2Zz/
https://www.instagram.com/p/CKB3YGzl2Zz/
https://www.instagram.com/p/CKB3YGzl2Zz/

Zu sehen, wie die beiden Frauen ihr eigenes Leben hintanstellten, um sich voll und ganz auf die Pflege ihres Ehemannes und Vaters zu konzentrieren, löste in der "Punkt 12"-Moderatorin nicht nur großen Respekt aus, sondern auch den Willen nach Veränderung. Eine Veränderung, die nun mit der Pflege-Petition endlich Fahrt aufnehmen kann. Der Appell von Burkard ist eindringlich: "Gemeinsam mit vielen anderen mache ich mich stark für: BESSERE BEZAHLUNG DER PFLEGEKRÄFTE, MEHR ZEIT FÜR DIE MENSCHEN, die Pflege brauchen, Ende mit der Unterbesetzung und ABKEHR VOM PROFITDENKEN in der Pflege!"

Katja Burkard: “Ich werde diese Bilder und Gefühle mein ganzes Leben lang nicht vergessen”

In einer Videobotschaft, die "stern" veröffentlicht, erklärt Katja Burkard, weshalb jetzt der Zeitpunkt gekommen sei, um zu handeln. "Ich finde gerade Corona hat noch mal ganz deutlich gezeigt, dass alte pflegebedürftige Menschen und die Menschen, die sie pflegen, die ganz großen Verlierer unserer Gesellschaft sind." 




Jamie Foxx + Co.Corona-Schutz mit Luxus-Faktor

Auch hier verdeutlicht die 55-Jährige ihren Standpunkt durch die Pflege ihres Vaters: "Ich habe das ganze Elend mit eigenen Augen gesehen und ich kann Ihnen nur sagen, ich werde diese Bilder und diese Gefühle mein ganzes Leben lang nicht vergessen. (…) Ich habe unterschrieben für eine Pflege in Würde!"

Weitere Informationen und den direkten Zugang zur Pflege-Petition finden Sie hier.

Verwendete Quellen: stern.de, instagram.com

Stars in diesem Artikel

Katja Burkard

  • Katja Burkard
  • Pflege
  • stern

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel