Mike Tindall: Mann von Queen-Enkelin Zara hat finanzielle Hilfe vom Staat beantragt

Mike Tindall: Mann von Queen-Enkelin Zara hat finanzielle Hilfe vom Staat beantragt

Mike Tindalls Vermögen soll 15,7 Millionen Pfund betragen

2020 wurde er zum viertreichsten Rugbyspieler der Welt erklärt, jetzt fordert er finanzielle Hilfe vom Staat. Mike Tindall, Ehemann von Queen-Enkelin Zara, sorgt mit diesem Vorgehen für Unverständnis – bei seinen Fans und der britischen Bevölkerung. Immerhin soll sein Vermögen 15,7 Millionen Pfund betragen.

Ex-Rugby-Star hat eigene Redner-Firma

Auch britische Firmen leiden unter der wirtschaftlichen Situation, die die weltweite Corona-Pandemie mit sich bringt. Da ist es selbstverständlich, dass Unternehmer um Unterstützung vom Staat bitten. Doch in den meisten Fällen haben diese Hilfesuchenden nicht privat mehrere Millionen auf dem Konto. Anders Mike Tindall. Der Ex-Rugyby-Star der gerade zum dritten Mal Vater wird, soll Unterstützung für die Firma, die seine Rednerverpflichtungen verwaltet, beantragt haben. Bei dem Programm werden normalerweise 80 Prozent des Gehalts eines Arbeiters ausgezahlt.

Vorgehensweise ist nicht illegal

Laut eines offiziellen Statements, das der britischen „The Sun“ vorliegt, habe das Unternehmen „alle verfügbaren staatlichen Hilfen in Anspruch genommen, um das Unternehmen und seine Mitarbeiter durch die Krise zu bringen.” Doch laut Buchhaltung soll die Firma nur einen einzigen Mitarbeiter haben: vermutlich Mike Tindall selbst. Seine Sprecherin verneint diese Vermutung, weigert sich aber auch, weitere Fragen zu beantworten. Auch wenn diese unternehmerische Entscheidung laut Experten nicht illegal ist, löst sie bei vielen Unverständnis aus. Immerhin soll das Programm betroffene Unternehmen vor dem finanziellen Ruin bewahren. Und der steht dem Multimillionär sicherlich nicht bevor…

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel