Meghan & Harry: Körpersprache-Expertin enthüllt Schock-Nachricht

"Verkrampft, nervös, in die Ecke gedrängt"

Eine Körpersprache-Expertin bemerkt, dass Meghan den größeren Teil der Bank einnimmt und Harry “in die Ecke” drückt ... Während Meghan vor der Kamera entspannt wirkt, würde Harry “verkrampft und nervös” aussehen – ganz so, als sei ihm bewusst, dass er mit seinen Aussagen das Königshaus verärgern würde …

Für den “Time 100”-Auftritt der Sussexes gab es viel Kritik. 

Dabei hatten die beiden eine wichtige Botschaft an die US-Amerikaner: Hate-Speech im Netz abzulehnen und wählen zu gehen. 

Harry, 36, und Meghan, 39, erscheinen in der “Time”-Liste der 100 einflussreichsten Menschen, die zum ersten Mal im US-Fernsehen übertragen wurde. Doch eine Körpersprache-Expertin hatte über den Auftritt Überraschendes zu sagen … 

Harry & Meghan: “Time 100”-Auftritt sorgt für Aufschrei

Die Botschaft des Prinzen und der Herzogin ist deutlich: In dem ABC-Beitrag vom 22. September sprachen sie über die bevorstehende US-Wahl – was der Royal Family eigentlich untersagt ist. Die Mitglieder des britischen Königshaus haben sich zur strikten politischen Neutralität verpflichtet. Obwohl die Sussexes als Senior Royals zurückgetreten sind, sorgte der Clip aus dem Garten des Paares für einen Aufschrei in Großbritannien. 

Prinz Harry forderte die US-Wahlberechtigten auf, Hate-Speech und Fehlinformationen im Netz abzulehnen, während die Herzogin das Rennen um das Präsidentschaftsamt als die wichtigste Wahl unserer Zeit bezeichnete. Beide forderten die Amerikaner auf, ihr Recht zu wählen zu nutzen.

 

 

Prinz Harry: Er darf nicht wählen

In der “Time 100”-Video-Botschaft der royalen Aussteiger gab Harry zu, dass er nicht wahlberechtigt sei für die Stimmabgabe am 3. November. Der 36-Jährige ergänzte, dass er auch in Großbritannien noch nie gewählt habe, da es eine Konvention gibt, die vorschreibt, dass sich die Royals aus der Politik heraushalten müssen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Herzogin Meghan: Ihr 7-Schritte-Plan für schönes Haar
  • Bricht Harry den Diana-Schwur? William fuchsteufelswild
  • Prinz Harry: Verhängnisvolle Nacht in Las Vegas

 

 

Obwohl die Eltern des kleinen Archie keinen Präsidentschafts-Kandidaten befürworteten, rief ihre Intervention auch Kritik bei den Zuschauern hervor, die bemängelten, dass Harry und Meghan die US-Wahl nichts angehe. 

Körpersprache-Expertin: Harry “angespannt und voller Reue”

Doch damit war die Diskussion noch nicht beendet: Die “Daily Mail” ließ den Auftritt nun von Körpersprache-Expertin Judi James unter die Lupe nehmen. Diese kam zu dem Ergebnis, dass Prinz Harry “angespannt und voller Reue” gewirkt habe, als er mit seiner Ehefrau auf einer Bank in seinem Garten das “Time100”-Video drehte und über die US-Wahl sprach.

Von Meghan in die Ecke gedrängt?

James bemerkt, dass Meghan den größeren Teil der Bank einnahm und Harry “in die Ecke” drückte. Während Meghan vor der Kamera entspannt wirkte, würde Harry “verkrampft und nervös” ausgesehen – ganz so, als sei ihm bewusst, dass er mit seinen Aussagen das Königshaus verärgern würde …

  • Was sagst du zu Harrys Haltung? Stimme unten in der Umfrage ab!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel