Meghan & Harry: Die Wahrheit über die Scheidungsgerüchte

"Sie stehen kurz vor der Trennung"

Ein Jahr, nachdem Prinz Harry sein geliebtes Großbritannien verließ, soll seine Ehe mit Herzogin Meghan vor dem Aus stehen!

Der 36-Jährige soll in Kalifornien extrem unglücklich sein, weil er und seine Frau unterschiedliche Vorstellungen vom Leben haben sollen: “Sie will Ruhm, er will Ruhe”, berichtet ein Insider.

Schon vor Wochen soll sich die 39-Jährige daher mit Laura Wasser, einer renommierten Scheidungsanwältin aus den USA, in Verbindung gesetzt haben, auch der Ex-Royal soll sich rechtlichen Beistand geholt haben.

Die Auswanderung nach Amerika läuft für Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, ganz anders als geplant. Jetzt steht sogar ihre Ehe auf dem Spiel.

Meghan & Harry: Ist ihre Ehe am Ende?

Er dachte, er würde das Richtige tun, als er vergangenes Jahr den Ausstieg aus dem britischen Königshaus verkündete. Alles, was Prinz Harry wollte, war ein bisschen mehr Ruhe für sich, seine Frau Meghan und Söhnchen Archie. Ein neues Leben auf einem anderen Kontinent, weit weg vom Streit mit Bruder William, den strengen Blicken der Öffentlichkeit und den vielen royalen Verpflichtungen. Doch glaubt man dem Umfeld des Paares, so hat Harry statt Frieden und Freiheit vor allem Frust in Kalifornien gefunden.

Ein Jahr, nachdem er sein geliebtes Großbritannien verließ, soll jetzt sogar seine Ehe vor dem Aus stehen! Das berichten zumindest mehrere Insider übereinstimmend.

Harry und Meghan haben ernste Probleme. Sie könnten sich sogar scheiden lassen,

lautet die beunruhigende Botschaft.

Mehr zu Herzogin Meghan & Prinz Harry:

  • Herzogin Meghan: So schlecht geht es ihr wirklich

  • Meghan & Harry: Eklat in Montecito!

  • Harry & Meghan: Was sie jetzt von der Queen fordern

 

“Sie stehen kurz vor der Trennung”

Meghan soll sogar schon ihre Fühler in Richtung Laura Wasser, der bekanntesten Promi-Scheidungsanwältin der USA, ausgestreckt haben. Und auch Harry hat angeblich schon Rechtsbeistand gesucht. “Die letzten Monate waren ein Desaster für sie. Sie stehen kurz vor der Trennung“, weiß ein enger Vertrauter.

 

 

Der Hauptgrund für ihre Streitereien sollen Meghans Ambitionen sein. Ihre Sucht nach Ruhm soll Harry inzwischen regelrecht auf die Palme bringen. Denn er, der seit seiner Geburt ungefragt auf Schritt und Tritt beobachtet wurde, sehnt sich nach einem ganz normalen, ruhigen Leben. Meghan hat da ganz andere Pläne. Sie entschied sich bewusst für den Beruf der Schauspielerin, um berühmt zu werden. Sie sucht das Rampenlicht und die Aufmerksamkeit.

Seit sie ihren Job für Harry aufgab, vermisste sie den Fame-Faktor,

verrät eine Freundin.

Zurück in den USA strebt Meghan nun die ganz große Karriere in Hollywood an. “Das ist ein riesiges Problem, seit sie umgezogen sind“, packt ein Insider aus. “Meghan und Harry haben ganz unterschiedliche Vorstellungen davon wie ihr Leben aussehen soll. Sie will Ruhm, er Ruhe!“ Richtig geknallt haben soll es im November, als die Herzogin eine Gedenkstunde für gefallene Soldaten zur Fashionshow umfunktionierte. Meghan soll extra einen “Vogue”-Fotografen bestellt haben, um Fotos von ihr und Harry auf dem Friedhof zu machen.

Sie hatten einen riesigen Krach. Er brach zusammen und beschuldigte sie, dass sie keine Rücksicht auf ihn, seine Wünsche und seinen Ruf nehmen würde.

Wie unglücklich ist Prinz Harry wirklich?

Auch dem Millionen-Deal mit Netflix, bei dem ebenfalls Meghan federführend gewesen sein soll, stand Harry sehr kritisch gegenüber. Letztendlich stimmte der Prinz wohl nur zu, um keinen noch größeren Streit mit seiner Frau zu riskieren. Freunde von Harry sind sich mittlerweile sicher, dass er immer mehr Zweifel hegt, ob der Megxit wirklich die richtige Entscheidung war. Das liegt sicher auch daran, dass der sonst so gesellige Rotschopf fern von England immer mehr vereinsamt.

Er kennt kaum jemanden in Montecito und hat deshalb damit begonnen, heimliche Telefonate mit seinem Vater zu führen, um Unterstützung zu bekommen.

Denn mit seinem Freundeskreis hat es sich Harry längst verscherzt. Angeblich musste er seine Best Buddies für Meghan abservieren, da ihr die feuchtfröhlichen Kumpelabende ein Dorn im Auge waren. Kein Wunder also, wenn Harry zurzeit komplett unglücklich ist. Er hat für Meghan einen gigantischen Liebesbeweis erbracht: Er hat sich von seiner Famile und seinen Freunden abgewandt, seine Heimat verlassen und Projekte aufgegeben, die ihm am Herzen lagen.

Doch bisher hat er das ersehnte Glück nicht gefunden – aber zumindest die Hoffnung will er noch nicht aufgegeben:Er liebt Meghan abgöttisch und sie versuchen, an ihren Problemen zu arbeiten. Er will es noch stärker versuchen, bevor der Punkt kommt, an dem es kein Zurück mehr gibt.” Für alle Fälle soll Papa Charles seinem Jüngsten aber schon jegliche Unterstützung angeboten und einen Satz gesagt haben, den wohl die meisten besorgten Eltern aussprechen würden:

Junge, komm wieder nach Hause.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel