Mario und Ann-Kathrin verraten: Wem sieht Rome ähnlicher?

Von welchem Elternteil hat Baby Rome wohl die größere äußere Ähnlichkeit geerbt? Anfang Juni durften Mario Götze (28) und seine Frau Ann-Kathrin (30) ihren Sohnemann auf der Welt begrüßen. Seitdem hat sich das Leben des Ehepaares komplett verändert: Statt Shootings und Terminen steht für das Model nun Windeln wechseln und Co. auf der Tagesordnung. Im Netz teilt die frischgebackene Mutter auch regelmäßig süße Schnappschüsse ihres Kindes – doch wem sieht der Götze-Spross eigentlich ähnlicher?

Laut Neu-Mama Ann-Kathrin kommt ihr Sprössling ganz nach Papa Mario. “Er hat viele markante Gesichtszüge von Mario und sieht ihm auf seinen Kinderbildern sehr ähnlich”, verriet die Beauty in einem Interview mit Gala. Dieser Aussage kann der Profikicker allerdings nicht komplett zustimmen – immerhin weist der Nachwuchs auch gewisse Ähnlichkeit mit seiner Mami auf. “Zum Beispiel die Haare oder die kleinen Ohren”, erklärte Mario. Ihr Söhnchen ist eben einfach eine perfekte Mischung beider Elternteile.

Und auch über die Entwicklung des kleinen Wonneproppens können Ann-Kathrin und Mario nicht meckern. Dabei kam ihr Knirps rund sieben Wochen zu früh zur Welt. “Er kam in der 33. Woche und war so winzig”, erinnerte sich die 30-Jährige via Instagram. Aus diesem Grund blieb das Trio auch nach der Geburt noch mehrere Wochen gemeinsam in der Klinik. Inzwischen wächst Baby Rome allerdings prächtig und ist putzmunter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel