Maria Menouos: Nach Corona und Hirntumor: Ihre Mutter ist gestorben

Im vergangenen Jahr teilte Maria Menouos, 42, die traurige Diagnose mit ihren Fans: Bei ihrer Mutter Litsa wurde erneut ein Hirntumor im fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert. Als wäre das nicht schlimm genug, infizierte sie sich im November 2020 auch noch mit dem Coronavirus. Nun ist die Mutter der 42-Jährigen verstorben.

“Ruhe in Frieden, Mama”

Auf Instagram nahm die TV-Bekanntheit mit griechischen Wurzeln Abschied von ihrem verstorbenen Familienmitglied. Zu einem Schwarz-Weiß-Foto, das Maria am Bett ihrer Mutter zeigt, schrieb sie: "Ruhe in Frieden, Mama. Gott hat sie so sehr geliebt, dass er sie am griechischen Ostern mitgenommen hat." Und auf Griechisch fügte sie hinzu: "Christus ist auferstanden, Mama."

In den Kommentaren unter dem Bild teilten die User Maria ihr Beileid mit. Und auch Promis wie "Der Prinz von Bel-Air"-Star Alfonso Ribeiro drückten ihr Mitgefühl mit. "Mir tut dein Verlust so leid. Sie hat so lange so hart gekämpft. Sie ist nun unser Schutzengel", schrieb der Schauspieler. 

https://www.instagram.com/p/COYhNDSJmBC/

Maria Menouos und ihre Mutter hatten beide einen Hirntumor

2016 wurde zum ersten Mal bei Marias Mutter ein Hirntumor vierten Grades diagnostiziert, der unter dem Namen Glioblastom bekannt ist. Zwei Monate später wurde auch bei der Journalistin und Moderatorin ein Gehirntumor festgestellt – bei ihr handelte es sich jedoch um einen gutartigen Tumor namens Hämangiom. 2017 wurden Mutter und Tochter erfolgreich operiert, doch leider kehrte bei Litsa der Tumor wieder zurück.

Verwendete Quellen: instagram.com, eu.usatoday.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel