Margarethe Schreinemakers trennt sich überraschend von Luxusvilla in Belgien

Margarethe Schreinemakers trennt sich überraschend von Luxusvilla in Belgien

Margarethe Schreinemakers verkauft belgisches Luxushaus

Die Schreinemakers-Villa in Belgien soll 3,8 Millionen Euro wert sein

Margarethe Schreinemakers (62) lässt es sich im zunehmenden Alter einfach gut gehen. Auf die größer werdende Alterszahl soll sie gelassen blicken und zum Start in die goldenen Jahre gestaltet sich die ehemalige Talk-Show-Queen den Alltag mit ein paar wichtigen Veränderungen um. So verkauft Margarethe jetzt ihre belgische Luxusvilla. Ganze 3,8 Millionen Euro verlangt sie für ihr ehemaliges Zuhause. Warum das schicke Traumhaus jeden Cent davon wert sein könnte, zeigen die Bilder im Video.

Margarethe Schreinemakers Herz schlägt für Malle

Ganze 35 Zimmer, ein Aufzug und ein beheiztes Schwimmbad gehören zur Grundausstattung der belgischen Schreinemakers-Villa. Sicherlich genug Platz, um sich wohl zu fühlen, wieso will die Journalistin jetzt also verkaufen? Ganz einfach: die spanische Sommersonne auf Mallorca hat es Margarethe einfach angetan. Vorerst möchte sie die Insel also nicht verlassen und weiterhin die Zweisamkeit mit Ehemann Jean-Marie Maus genießen. Und noch schöner lebt es sich eben mit 3,8 Millionen Euro Taschengeld mehr, das sich schon bald in Margarethes Portemonnaie befinden und dann für spanische Spezialitäten und anderen Alltagsluxus ausgegeben werden könnte.

Fernsehgeschichte dank Sendungsabbruch

Margarethe Schreinemakers moderierte ab 1992 ihre eigene Talkshow „Schreinemakers Live“ auf Sat1. Die Show war ein großer Erfolg und wurde nicht nur mit guten Einschaltquoten, sondern sogar mit dem Bambi und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Augrund des Verdachts auf Steuerhinterziehung geriet Margarete ab 1996 zunehmend unter Druck. In ihrer Show wollte sie sich deshalb zu den Anschuldigungen äußern, wurde jedoch von Sat1 unterbrochen, als sie die Gerüchte adressierte. Es war das zweite Mal in der Geschichte des deutschen Fernsehens, dass ein Fernsehsender eine Livesendung unterbrach.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel