Marcus stürmte nach Rauswurf "Promis unter Palmen"-Drehort!

Prinz Marcus von Anhalt (54) hatte nach seinem Rauswurf bei Promis unter Palmen wohl noch nicht genug von der Traumvilla und dem dazugehörigen Strand! Vergangenen Montag wurde die erste Folge der heiß diskutierten Realityshow ausgestrahlt, in der der Möchtegern-Royal zu recht als erster seine Koffer packen musste. Aufgrund massiv homophober Äußerungen hatte er sich bei Produktion und Zuschauern ins Aus geschossen. Doch nach Drehschluss zeigte sich Marcus wenig betrübt – er versuchte sogar, verbotenerweise noch einmal aufs Gelände der Show zu gelangen!

In einem YouTube-Video präsentierte der Protzprinz jetzt, was er nach seinem Show-Aus so alles getrieben hat. Wie man es von Marcus schon gewohnt ist, mietete er sich eine Luxusjacht, holte sich ein paar knapp bekleidete Models dazu und feierte eine wilde Party. Nach ein paar Drinks kam der 54-Jährige dann auf die glorreiche Idee, mit einem Schnellboot zum Drehort von “Promis unter Palmen” zu fahren. Dabei schaffte es Marcus tatsächlich, mit zehn Mädels den Strand vor der Villa zu stürmen!

Doch weit kamen der Partyhengst und seine Musen nicht: “Am Strand hatte die Produktionsfirma schon seine Mannschaft postiert, die es verhindern sollte, dass wir ins Haus gehen oder dass die Teilnehmer mit auf meine Jacht kommen. Die Teilnehmer wurden im Haus eingesperrt, die Rollläden runtergelassen und die Vorhänge zugezogen, sodass sie nichts sehen konnten“, erzählte er im Clip. Wieder auf der Jacht angekommen, organisierte der Adoptiv-Prinz dann noch ein Feuerwerk, das die verbliebenen Showteilnehmer seiner Meinung nach aber mit Sicherheit mitbekommen hätten.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel