Lockdown bei den Kusmagks: Janni fühlt sich abends leer

Bereuen sie ihre Verkleinerung? Peer (45) und Janni Kusmagk (30) sind Anfang 2020 aus ihrem Haus in eine kleine Wohnung in Potsdam gezogen. Im Lockdown müssen sie nun mit diesem Platz auskommen. Als ihre weihnachtlichen Urlaubspläne geplatzt waren, konnten sie das schon mal üben. Mit Promiflash haben die beiden darüber gesprochen, wie sie die aktuelle Zeit erleben und wie zufrieden sie mit der neuen Bleibe sind.

“Wir merken total, dass es eine Herausforderung ist”, beschrieb Janni die Situation der kleinen Familie im Interview mit Promiflash. Es sei der erste Winter, den sie komplett hier verbringen. Mit den zwei Kindern sei das mitunter gar nicht so leicht. “Man ist echt oft am Ende des Tages superleer und unmotiviert”, beschrieb die Surferin ihre Lockdown-Gefühle. Auch die Elternnetzwerke, die sich das Paar aufgebaut hätte, um ohne Kita auszukommen, funktionierten gerade nicht, erklärte die Blondine. Dennoch blicken beide positiv in die Zukunft. “Es kommt uns so vor, als ob das jetzt die Zeit unseres Lebens ist, über die man in zwanzig Jahren noch reden wird”, fügte Peer hinzu.

In ihrer neuen Wohnung sind die beiden aber trotzdem glücklich. “Es ist ein superschöner Ort, es ist kompakt”, zeigte Peer sich begeistert von ihrem neuen Heim. Obwohl die Wohnung für sie eine Übergangslösung sei, bereuen die beiden den Umzug also auch in der aktuellen Lage nicht.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel