Lady Gaga war bei Vereidigung "aufgeregt wie ein Schulkind"

Da hatte selbst Superstar Lady Gaga (34) Muffensausen! Am 20. Januar wurde Joe Biden (78) als 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Dabei wurde der Sängerin die Ehre zuteil, die Nationalhymne zu performen und somit die Amtszeit des nächsten Präsidenten musikalisch einzuleiten. Eigentlich ist die „Shallow“-Interpretin ja große Nummern gewohnt, doch vor ihrem letzten Auftritt machte sich ordentlich Lampenfieber breit.

Gegenüber Bild am Sonntag erzählte die 34-Jährige: „Mein Herz flatterte wie verrückt, ich war so aufgeregt wie ein kleines Schulkind.“ Nanu? So kennt man den Weltstar ja gar nicht. Vielleicht lag es daran, dass es ein Herzenswunsch der Sängerin war, bei der Einführung zu performen. Letztendlich legte sich die Nervosität aber auch schnell wieder. „Wenn du dann singst, überkommt dich einfach nur dieses Gefühl von Genugtuung, von Stolz und Liebe“, äußerte Lady Gaga.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel