Krasse TV-Panne: Falsche "The Voice"-Finalistin verkündet!

Das Halbfinale von The Voice of Germany nahm gegen Ende eine unangenehme Wendung! In der gestrigen Live-Sendung der beliebten Castingshow ging es um den Einzug ins Finale: Die Talents aus den Teams der Coaches Peter Maffay (73), Stefanie Kloß (37), Rea Garvey (49) und Mark Forster (39) gaben wieder alles, um ihrem großen Traum näherzukommen. Doch bei der Verkündung des Zuschauervotings lief dann etwas gehörig schief – es wurde nämlich die falsche Kandidatin ins Finale geschickt!

Nachdem alle Ergebnisse verkündet und die Finalisten der diesjährigen „The Voice of Germany“-Staffel bekannt gegeben wurden, kam ein Notar auf die Bühne und crashte die Stimmung. „Es ist ein bedauerlicher Fehler passiert. Es ist der erste Fehler, der je in dieser Form passiert ist“, betonte der Notar und erklärte: „Die Grafik war fehlerhaft. Das Ergebnis ist ein anderes.“ Demnach ist nicht wie zuvor verkündet Sophie Frei im Finale, sondern ihr Team-Kollege Tammo Förster.

Natürlich war Sophie nach dieser Panne total enttäuscht. Der Moderator Thore Schölermann (38) tröstete sie: „Sophie, das tut mir ganz doll leid. Es tut mir in der Seele weh.“ An ihrem Ausscheiden ändert das aber auch nichts: Im Finale stehen Tammo, Basti Schmidt, Julian Pförtner und Anny Ogrezeanu.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel