Kim Kardashian: Sie ist zurück in Los Angeles, doch ohne Kanye West

Die Hollywood-News des Tages im GALA-Ticker:

19. August

Kim Kardashian ist zurück in Los Angeles – doch ohne Ehemann Kanye West

Seit Wochen soll es zwischen Kim Kardashian, 39, und Kanye West, 43, kriseln. Der Rapper, der an einer bipolaren Störung leidet, hatte während eines Auftrittes darüber gesprochen, dass er sein erstes Kind mit Kim abtreiben lassen wollte. Daraufhin griff West die Familie seiner Frau harsch an, beleidigte sie via Twitter. Schnell wurden Gerüchte laut, die Ehe würde zerbrechen. Doch Kim Kardashian hielt zu ihrem Mann. Ein Urlaub sollte für Frieden sorgen. 

Urlaubsgrüße der Stars

Diese Bilder machen neidisch




 

Eine Woche lang verbrachten Kim Kardashian und Kanye West einen Familienurlaub mit ihren vier gemeinsamen Kinder in der Dominikanischen Republik. Am Sonntag soll die Familie in die USA zurückgekehrt sein. Doch dann trennten sich die Wege direkt wieder, wie “People” berichtet. Während Kim mit den Kindern Saint, vier, Chicago, zwei, und Psalm, eins, zurück nach Los Angeles flog, reiste Kanye West mit Tochter North, sieben, nach Wyoming, wo er sich die letzten Wochen mit Freunden aufgehalten hatte. North verbrachte einige Tage allein mit ihrem Vater und folgte dann ihren Geschwistern nach L.A. Ein Insider sagte gegenüber der Publikation, Wyoming sei der Ort “an dem er leben will.” Läuft es nun auf eine Fernbeziehung hinaus? 

Kim Kardashian

Bombastische Western-Party zum 7. Geburtstag

Anscheinend könnte sich das Paar tatsächlich eine Beziehung auf Distanz vorstellen. “Kim scheint sich immer noch darauf zu konzentrieren, dass ihre Ehe funktioniert. Über ihre genauen Pläne für die Zukunft schweigt sie, aber im Moment scheint sie damit einverstanden zu sein, dass Kanye in Wyoming lebt”, so die Quelle. Der Rapper würde den Rückzugsort brauchen, um seine Zukunftspläne weiter zu verfolgen. “Er schreitet mit dem Präsidentschaftswahlkampf voran. Dies ist eine Entscheidung, zu der ihn niemand umstimmen kann.” Es klingt ganz so, aus würde Kim Kardashian alles tun, um ihren Ehemann zu unterstützen und ihre Familie – selbst auf Distanz – zusammenzuhalten. 

17. August

Katy Perry gibt Einblicke in das Kinderzimmer ihrer Tochter

Katy Perry, 35, erwartet in diesem Sommer ihr erstes Kind. Gemeinsam mit Orlando Bloom, 43, freut sich die Sängerin auf eine Tochter. Ein Insider verriet gegenüber “People”, dass das Paar bereits voller Vorfreude dem Nestbau-Trieb verfallen sei. Das bestätigt Katy Perry jetzt mit einer persönlichen Videobotschaft an ihre Fans: Sie zeigt ihnen exklusiv das neu eingerichtete Kinderzimmer. Dabei fallen einige Dinge direkt ins Auge.

In ihrem wöchentlichen Livestream “Smile Sunday” auf YouTube zeigt sich die hochschwangere Katy überglücklich: “Hallo alle zusammen, ich zeige euch jetzt mein Babyzimmer”. Hätte Katy Perry das Geschlecht ihres ungeborenen Kindes nicht verraten, wüssten Fans spätestens jetzt, dass die “Roar”-Interpretin ein Mädchen bekommt. Die Wände des Kinderzimmers erstrahlen in einem sanften Rosa. Die Zuschauer können einen Blick auf das Bettchen, einen Schaukelstuhl, die Wickelkommode und sogar erste Kleidungsstücke werfen. 

https://youtube.com/watch?v=VFaoOfnVtd0%3Ffeature%3Doembed

Es scheint, die Tochter von Orlando Bloom und Katy Perry kann sich jetzt schon über eine farbenfrohe und vor allem außergewöhnliche Garderobe freuen. An der Wand des Kinderzimmers hängt ein Kleid in zartem Gelb. Was direkt auffällt: Das Outfit daneben scheint ganz nach dem Geschmack ihrer Mutter zu sein, die einen Faible für skurrile Kleidung hat – ein schwarz-weiß gemustertes Kleid mit einem Kuhkopf auf dem Bauch.

Schwangere Stars

Glücklich für zwei




Und ein weiteres Outfit passt ebenfalls ganz in den Perry-Kosmos: Die Sängerin zeigt ihren Fans einen Strampler, der von Kopf bis Fuß mit dem Kopf des stolzen Vaters Orlando Bloom bedruckt ist. Lange kann es nicht mehr dauern, bis Katy ihre Modevorlieben auch an ihrem kleinen Sprössling getragen sieht. Wir freuen uns auf die ausgefallenen Outfits!

Verwendete Quellen: People, YouTube

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel