Keith Richards sinniert über seine Sterblichkeit

Keith Richards sinniert über seine Sterblichkeit

Keith Richards verriet, dass er "jeden Tag genießt", weil er sich mit seiner Vergänglichkeit beschäftigt hat.

Der 76-jährige The Rolling Stones-Musiker ist dem Tod bereits einige Male entkommen, da er Risiken wie Drogensucht, Hausbränden und Bühnenunfällen ausgesetzt war.

Der Künstler denkt jedoch nicht zu viel über den Tod nach und witzelte, dass er “abkratzen wird, wenn er abkratzt”. Auf die Frage, ob die ‘Satisfaction’-Band planen würde, ihr 60-jähriges Bestehen im Jahr 2022 zu feiern, enthüllte Keith in einem Interview mit dem ‘GQ’-Magazin: “Nun, der Plan ist, dass wir alle dann immer noch leben.” Und im Hinblick auf die Coronavirus-Pandemie erzählte Richards: “Zuerst einmal werde ich dieses Jahr durchstehen und schauen, wie wir das nächste Jahr handhaben. Weil ich denke, dass es derzeit mehr Probleme als eine Rolling Stones-Feier gibt. Ich bin sehr froh, dass wir alle hier sind, aber ich werde es dabei belassen, wenn ich das kann.” Daraufhin fragte der Interviewer den Rocker: “Die Leute haben sich in Interviews die letzten 50 Jahre lang gefragt, wann du sterben wirst. Wie befriedigend ist es, immer noch hier zu sein?” Woraufhin Keith antwortete: “Ich genieße jeden Tag. […] Aber ich werde abkratzen, wenn ich abkratze und alle werden es mitbekommen. Da habt ihr es!”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel