Kate, Letizia oder Meghan? Das war das teuerste Brautkleid!

Märchenhaft, aufwendig, pompös! In der Vergangenheit übertrumpften sich die royalen Damen bei ihren fulminanten Hochzeitsfeiern immer wieder gegenseitig mit ihren majestätischen Kleidern und meterlangen Schleiern: Ob Herzogin Kate (38), Herzogin Meghan (39), Prinzessin Diana (✝36) oder Königin Letizia (48) – sie alle schritten in einer traumhaften Robe vor den Traualtar. Für diesen besonderen Moment griffen die adligen Schönheiten besonders tief in die Tasche: So teuer waren die Hochzeitskleider der königlichen Bräute!

Laut Hello zählen die Brautkleider von Kate, Letizia und Meghan zu den kostspieligsten Gewändern in der Geschichte der royalen Trauungen. Meghans Robe soll mit 110.000 Pfund – also circa 120.000 Euro – zu Buche geschlagen haben. Das Besondere daran: Die einstige Suits-Darstellerin ist dafür angeblich mit ihrem eigenen Vermögen aufgekommen. Für Kates Hochzeitsoutfit aus dem Jahr 2011 war die britische Designerin und Kreativdirektorin des Modelabels Alexander McQueen, Sarah Burton, verantwortlich – und das hatte seinen Preis: Schlappe 250.000 Pfund – also 270.000 Euro – soll das edle Gewand damals gekostet haben.

Eine königliche Braut kann das allerdings noch toppen: Letizias aufwendiges Kleid schlug angeblich mit sechs Millionen Pfund – also umgerechnet rund 6,5 Millionen Euro – zu Buche. Für den schönsten Tag ihres Lebens wurde die Frau von König Felipe von dem spanischen Couturier Manuel Pertegaz eingekleidet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel