Jay-Z: Klage gegen Damon Dash

Jay-Z: Klage gegen Damon Dash

Jay-Z verklagt Damon Dash.

Der 50-jährige Produzent Damon Dash ist Gegenstand von Klagen seines ehemaligen Plattenlabels Roc-A-Fella Records, das er zusammen mit dem ‚99 Problems‘-Hitmacher gegründet hat und bei dem er immer noch Minderheitsaktionär ist. Das Label und Jay-Z behaupten, Dash versuche, das Urheberrecht an dem Debütalbum ‚Reasonable Doubt‘ des Rappers zu verkaufen, obwohl er gar nicht die Rechte dazu habe.

In Dokumenten, die ‚Entertainment Tonight‘ vorliegen sollen, heißt es in der Beschwerde, Damon habe geplant, die Copyright-Rechte zu dem Album „am 23. Juni bei einer Online-Auktion der SuperFarm Foundation zu verkaufen“, sei aber nun „verzweifelt auf der Suche nach einem anderen Veranstaltungsort, um den Verkauf zu tätigen“, nachdem die Auktion abgesagt wurde. Laut den Papieren besitzen Jay, Damon und Kareem Burke jeweils ein Drittel der Anteile an Roc-A-Fella.
Die Firma aber besteht darauf, dass er keine Rechte an dem Album habe.

In den Dokumenten heißt weiter: „Dash besitzt weder ‚Reasonable Doubt‘ noch das Urheberrecht und hat daher kein Recht, das Album oder irgendwelche Rechte daran zu verkaufen. Stattdessen besitzt RAF, Inc. alle Rechte an ‚Reasonable Doubt‘. Der Verkauf dieses unersetzlichen Vermögens muss gestoppt werden, bevor es zu spät ist, und Dash muss für seinen Diebstahl zur Rechenschaft gezogen werden. Unterm Strich ist es einfach: Dash kann nicht verkaufen, was er nicht besitzt. Durch den Versuch eines solchen Verkaufs hat Dash einen Unternehmensvermögenswert umgewandelt und seine treuhänderischen Pflichten verletzt.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel