James Cameron verspricht zwei neue Na’vi-Kulturen für "Avatar 3"

James Cameron verspricht zwei neue Na'vi-Kulturen für "Avatar 3"

Element Feuer

„Avatar: The Way of Water“ läuft weiter erfolgreich in den Kinos, doch James Cameron (68) macht schon Appetit auf Teil 3. Am Rande der Critics Choice Awards, wo „Avatar 2“ unter anderem als bester Film nominiert war, gab der Regisseur dem Magazin „Deadline“ ein kurzes Interview zum Nachfolger.

Gleich zwei neue Kulturen der Na’vi werden Fans laut Cameron in „Avatar 3“ kennenlernen – nach den Omatikaya in Teil 1 und den Metkayina in der Fortsetzung. Die Namen der beiden neuen Stämme verrät Cameron noch nicht.

Eine der neuen Kulturen wird mit dem Element Feuer in Verbindung stehen. Feuer soll gemäß Cameron generell eine wichtige symbolische Rolle im nächsten Film einnehmen. In „Avatar: The Way of Water“ spielte, wie schon der Titel verrät, das Element Wasser eine große Rolle. Im Auftakt der „Avatar“-Reihe von 2009 sind die Omatikaya eher erdverbunden.

In einem früheren Interview hatte James Cameron bereits im Dezember 2022 von der Feuerkultur gesprochen. Er bezeichnete sie als „Asche-Volk“. Außerdem deutete er an, dass sich in „Avatar 3“ die Na’vi auch einmal von einer schlechteren Seite zeigen. In den ersten beiden Filmen waren sie eher das positive Gegenbild zu den bösen Menschen, die Pandora kolonialisieren wollen.

Part 3 werde sich zudem „ein wenig freier in der Welt von Pandora bewegen“, wie der Filmemacher „Deadline“ weiter verrät. Die Handlung werde an mehrere verschiedene Orte des Mondes führen.

Der noch namenlose dritte Teil ist bereits abgedreht, er entstand parallel zu „Avatar: The Way of Water“. Er soll am 18. Dezember 2024 in die Kinos kommen.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel