Jake Gyllenhaal: Gefangen auf einem Stuhl

Jake Gyllenhaal: Gefangen auf einem Stuhl

Jake Gyllenhaal fühlte sich bei den Dreharbeiten zu ‘The Guilty’ "gefangen".

Der 40-jährige Star spielt in dem Krimi von Antoine Fuqua die Hauptrolle, musste aber während des gesamten Projekts, das in nur 11 Tagen gedreht wurde, auf einem Stuhl sitzen.

Gyllenhaal, der in dem Film die Rolle des Notrufmitarbeiters Joe Bayler spielt, erzählte ‘TheWrap’: “Es waren 20 Seiten am Tag, die in 20-30 Minuten gedreht wurden. Und ich fühlte mich in diesem Raum wohl, aber ich war in einem Stuhl gefangen. Antoine hat mich in einem Stuhl gefangen gehalten.” Und weiter: “Jedes Mal, wenn ich mich bewegen wollte, ich bin ein sehr körperlicher Mensch, ein sehr körperbetonter Schauspieler, und nur ein Stuhl zu sein und sich ausdrücken zu müssen, hat mich am Ende fertig gemacht, als wir immer weiter in die Geschichte hineingekommen sind. Stille ist eine Sache, aber gefangen zu sein ist eine andere Sache, und das hat viele Gefühle in mir hervorgerufen und verrät auch viel über diese Figur.”

Jake musste den Text der anderen Darsteller über Zoom hören und erklärte, dass die Darsteller ihr Timing richtig hinbekommen mussten, um sicherzustellen, dass sie sich nicht gegenseitig übersprechen. Der ‘Zodiac’-Star fügte hinzu: “Sagen wir mal, du stehst auf einem riesigen Zoom vor einer Menge Leute, die du nicht sehen kannst. […] Über mehrere Tage hinweg mussten wir unseren Satz beginnen, noch bevor der andere ihn zu Ende gesprochen hatte. Wir wussten, dass wir das Ende des Satzes nicht hören würden, aber wir wussten, dass er aufgenommen werden würde.”

Der Netflix-Film ‘The Guilty’ ist ein Remake des dänischen Thrillers aus dem Jahr 2018, der den gleichen Namen trägt.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel