Ist Collien Ulmen-Fernandes etwa an Corona erkrankt?

Ist Collien Ulmen-Fernandes etwa an Corona erkrankt?

Collien Ulmen-Fernandes wartet auf ihr Testergebnis

Collien Ulmen-Fernandes (38) ist gerade von einem Dreh aus Mailand zurückgekommen. Jetzt liegt sie „mit Husten und Halsschmerzen“ im Bett und wartet auf ihr Corona-Testergebnis. Bei Instagram teilt sie ein schweißgebadetes Foto von sich und kritisiert die fehlenden Abstandsregeln in Deutschland.

View this post on Instagram

Mit Halsschmerzen im Bett. Und wo ich hier gerade so herum liege, möchte ich gerne eine Sache los werden, über die ich mich furchtbar aufgeregt habe. Für unseren Film musste ich nach Mailand fliegen und zurück. Am Flughafen Mailand klappte alles hervorragend. Alle paar Meter stand ein Flughafenmitarbeiter, der darauf achtete, dass in Warteschlangen Abstand gehalten wird, alle ihren Mundschutz tragen, etc. Das Flugzeug wurde einzeln betreten. In den Flughafenbus wurden nur so viele Menschen gelassen, dass der Abstand von 1,5 Metern in alle Richtungen gewahrt werden konnte. War der Bus voll, kam der nächste. In Tegel gelandet sah das komplett anders aus. Hier standen zwar vier Busse bereit, trotzdem wurden alle Passagiere in einen Bus gequetscht. Als dieser bereits übervoll war (Bild 1) wurden noch weitere Passagiere eingeladen (Bild 2) und nach Bild 2 ging es weiter. Wir haben eine Abstandsregel. In Tegel scheint diese jedoch nicht zu gelten. Direkt hinter unserem Bus standen zwei leere Busse bereit, die Passagiere wurden aber weiterhin gebeten, in den mehr als übervollen Bus einzusteigen, bis der Flieger leer war. Die nicht benötigten Busse hinter uns wurden einfach wieder weg geschickt. Ich finde es ungeheuerlich, wie hier am Flughafen Tegel mit den Corona-Regeln umgegangen wird. Das musste ich jetzt mal, mit Husten und Halsschmerzen und auf mein Corona-Testergebnis wartend, loswerden.

A post shared by Collien Ulmen-Fernandes (@collien_ulmen) on

Ein Beitrag geteilt von Collien Ulmen-Fernandes (@collien_ulmen) am

Collien Ulmen-Fernandes ist wütend auf die unvorsichtigen Menschen

Aktuell steigen die Corona-Zahlen in Deutschland wieder stark an. Trotzdem können wir wieder mehr reisen und werden anscheinend unvorsichtiger. Das hat Collien am eigenen Leib erlebt. Für einen Dreh war sie in Mailand und da lief alles super: Abstandsregeln wurden eingehalten, Masken getragen. Am Flughafen Tegel in Berlin sah das anders aus und genau das bringt die Moderatorin in Rage: „Hier standen zwar vier Busse bereit, trotzdem wurden alle Passagiere in einen Bus gequetscht. Als dieser bereits übervoll war wurden noch weitere Passagiere eingeladen und dann ging es weiter. Wir haben eine Abstandsregel. In Tegel scheint diese jedoch nicht zu gelten.“

Bei Instagram teilt sie die Bilder der überfüllten Busse. Sie stört besonders, dass es theoretisch genügend Busse gegeben hätte. „Die nicht benötigten Busse hinter uns wurden einfach wieder weg geschickt“, erklärt sie. „Ich finde es ungeheuerlich, wie hier am Flughafen Tegel mit den Corona-Regeln umgegangen wird. Das musste ich jetzt mal, mit Husten und Halsschmerzen und auf mein Corona-Testergebnis wartend, loswerden.“ Ob sie nun wirklich an Corona erkrankt ist oder nicht, hat sie noch nicht verraten. 

Im Video: Collien hat wegen eine Stalkers Angst um ihre Tochter

Collien Ulmen-Fernandes hat Angst um ihre Tochter


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel