"In aller Freundschaft"-Jutta Kammann will keinen Sex mehr

Jutta Kammann (77) braucht keinen Mann in ihrem Bett! Als Oberschwester Ingrid Rischke begeisterte die Schauspielerin über elf Jahre hinweg die Fans von In aller Freundschaft. 2014 wurde ihre Rolle allerdings aus dem Drehbuch geschrieben. Seither ist die Darstellerin nur noch in seltenen Gastauftritten zu sehen und genießt das Leben in einer luxuriösen Seniorenresidenz in München. Dort lebt sie alleine, ohne festen Partner. Ein Verlangen nach körperlicher Nähe hat Jutta ohnehin nicht mehr.

“Ich kann mir gar nicht vorstellen, mit einem gleichaltrigen Mann im Bett zu liegen. In meinen späten Lebensjahren muss ich das nicht mehr haben”, offenbarte die 77-Jährige im Bild-Interview. Das Thema Sex ist für den TV-Star mittlerweile vom Tisch. “Ich flirte sehr gerne, aber eine sexuelle Beziehung möchte ich nicht mehr. Schön wäre eine freundschaftliche Beziehung zu einem Mann, mit dem man redet, sich austauscht”, erklärte Jutta. Inzwischen sei sie mehr am Kopf eines Mannes interessiert, nicht an seinem Körper.

Ihr Herz hat die Seriendarstellerin in den 1960er Jahren an den Fernsehregisseur Wilhelm Semmelroth verschenkt. Bis zu dessen Tod im Jahr 1992 ging das Paar gemeinsam durchs Leben. Danach reichte nichts mehr an diese Beziehung heran: “Nach Wilhelm habe ich zwar nicht wie eine Nonne gelebt, aber die Herren sind es nicht wert, erwähnt zu werden.” Obwohl die TV-Bekanntheit oft mit sich alleine ist, weiß sie sich zu beschäftigen. “Langweilig wird mir nicht”, versicherte sie.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel