"Ich kann meine Füße nicht mehr sehen"

Vor wenigen Wochen verkündete Sarah Knappik, 34, dass sie ihr erstes Kind erwarte. Seitdem hält sie ihre rund 53.000 Follower auf Instagram über ihren Zustand auf dem Laufenden. In einem aktuellen Posting gibt die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin nun ein Update zu ihrer Schwangerschaft und zeigt ihren wachsenden Babybauch.

Sarah Knappik zeigt ihren XXL-Babybauch

Vor einer dunkel gestrichenen Wand mit Gemälden in goldenen Rahmen posiert die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin für ein Foto. Ein schwarzes Schlauchkleid unter einer langen Strickjacke betont dabei perfekt ihren Babybauch, um den sie schützend ihre Hände gelegt hat. Besonnen blickt sie darauf hinab und stellt dabei eine große Veränderung fest: "Die Zeit rennt … ich kann meine Füße nicht mehr sehen." Dazu setzt Sarah die Hashtags "Füße verschwunden" und "8. Monat". 

https://www.instagram.com/p/CLCMmN0nKn6/
https://www.instagram.com/p/CLCMmN0nKn6/
https://www.instagram.com/p/CLCMmN0nKn6/

Fans und Freunde der 34-Jährigen tun darunter ihre Begeisterung kund. "Siehst bezaubernd aus" und "Die Schwangerschaft steht dir gut" lauten nur einige der lobenden Kommentare unter der Aufnahme. "Mensch, da kann man ja zusehen, wie es wächst", stellt Schauspielerin Doreen Dietel, 46, fest. 

So erfuhr das Model von seiner Schwangerschaft

Die ersten Anzeichen für ihre Schwangerschaft bemerkte Sarah Knappik in einem Restaurant. "Das Menü hätte mir gereicht, und dann habe ich noch eine Gulaschsuppe gegessen. Und dann hat mein Partner mich so komisch angeguckt und gesagt: 'Also irgendwie … wollen wir nicht mal so einen Test machen? Du bist ein bisschen auffällig, ne?'", erinnert sie sich im Interview mit RTL zurück. "Dann habe ich in Wien tatsächlich erfahren, dass ich schwanger bin."




HochschwangerMit dieser Nebenerscheinung hat Sarah Knappik zu kämpfen

Sarah Knappik: “Ich habe mich sechs Monate übergeben”

Die erste Zeit erlebte sie jedoch nicht nur positiv. "Ich habe mich sechs Monate übergeben. Das ist einem unangenehm, weil das kann man auch gar nicht kontrollieren. Dann geht das auf einmal los und dann irgendwo, überall: 'Halt mal an'", erzählt sie. "Und jetzt fängt das an, ich kann nicht mehr schlafen. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich liegen soll. Also, ich wachse da wirklich rein. Das ist so ein learning by doing."

Wer der Partner an ihrer Seite und Vater des Kindes ist, will Sarah Knappik vorerst nicht preisgeben. "Wir haben uns entschieden, dass er gerne im Hintergrund bleiben möchte, was ich völlig respektiere und auch akzeptiere", erklärt sie. 

Verwendete Quellen: instagram.com, rtl.de

  • Sarah Knappik

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel