"Hochzeit auf den ersten Blick"-Robert entschuldigt sich

Robert zeigt Reue! Der 35-Jährige heiratete bei Hochzeit auf den ersten Blick die vier Jahre jüngere Juliane, ohne sie vorher einmal persönlich getroffen zu haben. Zunächst schienen sich die beiden gut zu verstehen – doch schon in den Flitterwochen kam es zum ersten Streit: Robert warf der Brandenburgerin vor, dass sie es mit ihrer Teilnahme an dem Format nicht ernst meine. Für die Krankenschwester kamen diese Anschuldigungen allerdings
aus heiterem Himmel. Nach einem weiteren Disput entschuldigte sich Robert nun aber bei ihr.

In der aktuellen Folge erklärte Juliane, dass es zu einer weiteren Auseinandersetzung kam, nachdem sie eigentlich bereits ein klärendes Gespräch geführt hatten. Es verletze sie, wie der Sachsen-Anhalter mit ihr umgehe. Dieser wiederum kritisierte: „Sie hört mir nicht zu. Sie geht gar nicht auf mich ein.“ Daraufhin beschlossen sie, sich nach der Hochzeitsreise nicht wie geplant zu Hause besuchen wollen, sondern erst einmal etwas Zeit vergehen zu lassen. Zwei Wochen später trafen sie sich dann schließlich mit den Expertinnen Dr. Sandra Köhldorfer (40) und Beate Quinn, um erneut über ihre Probleme zu sprechen. Robert gestand sich seine Fehler ein und bat Juliane um Verzeihung: „Die Äußerungen sind leider gefallen, aber ich wollte es nicht.“

Dass Robert sich entschuldigte, hat Juliane sehr überrascht: „Ich hätte nicht gedacht, dass er sich in der letzten Zeit so gut reflektieren konnte, dass er sagt: ‚Ok, ich habe eine impulsive Seite, die rauskommt, wenn ich verzweifelt bin.'“ Die Naturliebhaberin hofft nun, dass sie eine Lösung finden und möchte schauen, was die Zukunft bringt.

„Hochzeit auf den ersten Blick“ ab dem 3. November immer mittwochs um 20:15 Uhr auf Sat.1.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel