Hochrisikopatient: Papst Franziskus lässt sich in wenigen Tagen impfen

Papst Franziskus (84) lässt sich noch diese Woche gegen das Coronavirus impfen. Das kündigte er in einem Interview an, das am Sonntagabend im italienischen Sender “Canale 5” ausgestrahlt wurde. “Ich habe mich angemeldet, es muss getan werden”, sagte der oberste Repräsentant der katholischen Kirche.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Weiter merkte er an, dass aus ethischer Sicht jeder den Impfstoff nehmen sollte. Wer sich weigere, setze das eigene und das Leben anderer aufs Spiel. Für eine “selbstzerstörerische Verweigerungshaltung” habe er kein Verständnis, wie der Argentinier unter Verweis auf die während seiner Kinderzeit grassierende, durch Polio-Viren übertragene Kinderlähmung, sagte. Nicht nur damals habe sich ein Impfstoff als segensreich erwiesen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel