Hingucker! Twenty4Tim ist stolz auf seine Dehnungsstreifen

„Meine sind nämlich süß“

Hingucker! Twenty4Tim ist stolz auf seine Dehnungsstreifen

Auch Jungs haben Zweifel und Probleme mit ihrem Körper. Das verdeutlichte Instagram-Star Twenty4Tim (22) bereits mit offenen Geständnissen. Nach einem Tiefpunkt scheint er nun aber seinen eigenen Weg zur Selbstliebe gefunden zu haben – und steht voll und ganz zu seinem Körper, wie er jetzt mit einem Foto seines Bauches samt Dehnungsstreifen zeigt.

Der Kampf hat ein süßes Ende

Bunt, schrill, laut. So kennt man Internet-Star Twenty4Tim. Mit verrückten Videos in immens hohen Highheels und mit knalligem Make-up unterhält er seine mittlerweile rund 6 Millionen Follower auf Instagram und TikTok. Doch seit Anfang Dezember zeigt er sich im Netz auch von einer ganz anderen Seite: zerbrechlich und wütend. Er geht an die Öffentlichkeit mit dem, was ihn tagtäglich konfrontiert: Hass, Beleidigungen, Bodyshaming. Dabei ist schon seit Langem bekannt, dass er unter einer Essstörung litt. Eine Situation, die ihn erneut in ein ungesundes Essverhalten stürzte.

Mit einem erschütternden Video will er dem Ganzen ein Ende setzen: Er versucht seine Hater wachzurütteln und zeigt, wer hinter der verrückten Fassade steckt. Er verrät, dass er innerhalb der letzten Monate rund 26 Kilo zugenommen und erneut vor einer Essstörung steht.

Doch anscheinend hat er aus seiner schweren Vergangenheit viel gelernt und überrascht seine Community jetzt mit einem Hoffnungsschimmer. Er postet sich mit nacktem Bauch und schreibt dazu: „Können wir Dehnungsstreifen bitte endlich normalisieren? Meine sind nämlich süß.“

Selbstliebe

Ja, Dehnungsstreifen können auch Jungs haben! Nachdem Twenty4Tim jahrelang unzufrieden mit seinem Körper war, ist das nun ein starkes Statement. Die überall als „störend“-deklarierten Dehnungsstreifen präsentiert der Instagram-Star stolz der Kamera. Er scheint mittlerweile auch seine „Macken“ zu akzeptieren und sogar zu mögen. Hinter diesem Schritt muss ein langer Prozess gesteckt haben, denn seine Probleme mit dem Körper begannen schon früh.

In seiner Schulzeit hatte er etwas mehr Gewicht als andere, wog mit 14 Jahren ca. 100 Kilo. Er wollte dies ändern, machte eine Ernährungsumstellung und viel Sport. Er nahm ab. So viel, dass er irgendwann keine Kraft mehr zum Trainieren hatte. Sein heutiger Tipp für alle, die auch unsicher mit sich sind: Den Auslöser finden und effektiv daran arbeiten!

Im Video: Twenty4Tim wird übel im Netz gehatet

Twenty4Tim wird übel im Netz gehatet

Seinen Auslöser und den Weg zur Besserung hat er offenbar gefunden. Denn mit seinem neusten Instagram-Post zeigt er, wie schön er sich findet – auch mit kleinen roten Streifen auf dem Bauch. Ein Vorbild für viele Männer und Frauen. (rbe)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel