Hardy Krüger jr.: "Ich war einen Moment lang tot"

Hardy Krüger jr. zählt zu den beliebtesten Schauspielern des Landes. Doch hinter der Fassade des erfolgreichen TV-Stars bröckelte es. Er war Alkoholiker, trank sich fast zu Tode. De facto war er sogar schon tot.

„Ich war einen Moment lang tot“

Es wurde zu viel für den Schauspieler. Durch exzessiven Alkoholkonsum versuchte der Sohn von Hardy Krüger die Trauer zu betäuben. Im November 2013 brachte ihn das jedoch in die Notaufnahme, wie er jetzt im Gespräch mit der „Bild am Sonntag“ verrät.

„Ich war einen Moment lang tot, wurde mit einem Defibrillator zurückgeholt“, offenbart der Darsteller. Es war ein intensives Nahtoderlebnis: „Ich habe meinen Sohn Paul-Luca gehört, ein warmes Licht gesehen. Es hat mich magisch angezogen.“

„Hatte meinem Körper 25 Jahre lang viel zugemutet“

„Ich hatte meinem Körper 25 Jahre lang viel zugemutet. Mein ganzer Stoffwechsel funktionierte nur, wenn ich getrunken habe“, resümiert der heute 53-Jährige. Besonders gerne habe er zu Wein gegriffen. Es konnten sogar bis zu sieben Flaschen an einem Tag werden. Der Konsum habe ihm geholfen vor der Kamera zu funktionieren. 

  • „Sie war meine Freundin“: Alec Baldwin spricht über tote Kamerafrau
  • Vor laufenden Kameras: Leidenschaftlich: Thomalla küsst Zverev
  • John Taylor von Duran Duran: Duran Duran über die wilden 80er

Mittlerweile sei er seit sieben Jahren trocken, beteuert er. Sollte er rückfällig werden, drohe ihm sogar im Extremfall ein multiples Organversagen. Ihm zuliebe verzichtet auch seine Frau Alice, die er vor drei Jahren geheiratet hat, auf Alkohol. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel