Haben Harry und Meghan kein Interesse an royaler Versöhnung?

In dieser Königsfamilie nimmt das Drama kein Ende! Um Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) wird es einfach nicht still. Nach ihrem Umzug in die USA, dem offiziellen Rücktritt von den königlichen Pflichten und der medienwirksamen Kritik gegenüber dem britischen Königshaus, herrscht Eiszeit bei den Royals. Nun brodelt die Gerüchteküche einmal mehr – denn ein Ende dieses Zwistes ist nicht in Sicht: Harry und Meghan haben angeblich kein Interesse an einer royalen Versöhnung!

Wie der Herzog und die Herzogin von Sussex der Zwietracht gegenüber ihrer Familie Ausdruck verleihen? Royal-Experten sind sich gegenüber The Sun sicher: Die offizielle Absage der Feier zu Ehren von Harrys verstorbener Mutter Prinzessin Diana (✝36) im Kensington Palast ist ein klares Zeichen für einen fortbestehenden royalen Konflikt! Dies belaste die Beziehung zu seinem Bruder Prinz William (39) Insidern zufolge stark. „Es ist eine große Schande, dass sie nicht kommen werden. Je länger sie wegbleiben, desto größer wird die Kluft“, analysiert eine Quelle. Ihr Verhalten zeige, dass sie kein Interesse daran haben, die Beziehung in Zukunft wieder zu stärken.

Die Feier ist für kommende Woche geplant und sollte ursprünglich nach der Enthüllung der Diana-Statue im Juli dieses Jahres stattfinden. Während Harry damals noch vor Ort war, bleibt er der Anschlussfeier nun fern. Was der Grund für diesen drastischen Entschluss sein mag? Die Antwort auf diese Frage bleibt bislang ein Geheimnis! Die Sprecherin der Sussexes ging zumindest nicht auf nähere Hintergründe ein.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel