"Habe nur noch geheult": Sarah Knappik hat ihr Baby 14 Tage lang nicht gesehen

Mama und Tochter in der Corona-Hölle

"Habe nur noch geheult": Sarah Knappik hat ihr Baby 14 Tage lang nicht gesehen

Sarah Knappik und ihre Tochter hatten sich infiziert

Sarah Knappik erlebte einen echten Albtraum

Es ist der Albtraum einer jeden Mutter, den Sarah Knappik (35) jetzt am eigenen Leib erleben musste. Anfang Dezember hat sich das Model mit dem aggressiven Coronavirus infiziert. Und ihre zum Teil heftigen Symptome blieben nicht das einzige Problem. Obwohl sie ihr Töchterchen rechtzeitig bei ihrer Mama in Sicherheit gebracht hat, fiel auch Marlys Test wenig später positiv aus. Ein echtes Horror-Szenario, wie Sarah jetzt im exklusiven Interview mit RTL offenbart. Was ihr am meisten Angst gemacht hat, verrät sie oben im Video.

14 Tage von ihrem Baby getrennt

14 lange Tage – das ist die Zeit, die Sarah Knappik ohne ihr kleines Töchterchen überstehen musste. Weil sie zu schwach war, um sich zu kümmern, hat sie Marly bei ihrer Mama untergebracht, noch bevor die Kleine auch positiv getestet wurde. „Es ist wirklich scheiße gewesen. Das war jetzt auch wirklich eine höllische Zeit, die wir da jetzt durchgestanden haben“, so die 35-Jährige.

Erst im Frühjahr feiert Klein-Marly ihren ersten Geburtstag. Bleibt zu hoffen, dass sie bis dahin das Gröbste überstanden hat. Mama Sarah ist mittlerweile genesen und auf einem guten Weg, um wieder ganz fit zu werden. (cch)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel