GZSZ-Merle treibt ab: Das hält Serienvater Patrick davon

Diese Entscheidung sorgt im GZSZ-Kolle-Kiez für Wirbel! Nach reiflicher Überlegung entschied sich Merle Kramer (gespielt von Ronja Herberich) vor einigen Tagen dazu, ihre Schwangerschaft aufgrund ihres Alters abzubrechen. Während die Schülerin zunächst überlegt hatte, das Baby zu behalten, war ihr die Situation dann doch über den Kopf gewachsen. Die Storyline rund um das Thema Abtreibung kam allerdings nicht bei allen Kiez-Bewohnern und Zuschauern gut an – wie steht Patrick Heinrich (35), der in der Serie Merles Vater Erik spielt, eigentlich zu der Thematik?

“Als Serienvater stehe ich bedingungslos zu ihrer Entscheidung und zu ihr sowieso. Wichtig ist meiner Rolle Erik dabei nur, dass es wirklich ihre Entscheidung ist und sie nicht fremdbestimmt wird”, stellt der Schauspieler im Interview mit RTL klar. Damit spielt er wohl auf Merles Freund und den Kindsvater Jonas (gespielt von Felix van Deventer, 24) an, der energisch versucht hatte, die 16-Jährige davon zu überzeugen, das Baby zu bekommen. Doch sie überlegt es sich schlussendlich noch einmal anders. “In erster Linie nimmt Merle ihr Recht wahr, selbstbestimmt über ihren Körper und ihre Zukunft zu entscheiden”, erklärt Patrick weiter.

Während der Schwangerschaftsabbruch einen Keil zwischen Merle und Jonas treibt,stärkt die Entscheidung hingegen die Beziehung zu Erik. “Verständnis, bedingungslos hinter Merle zu stehen und gemeinsam den Weg gehen: Das bringt beide noch näher zusammen”, gibt der Seriendarsteller abschließend preis.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel