Gerüchte, er sei schwul: Shawn Mendes redet über Sexualität

Shawn Mendes (22) äußerte sich jetzt ganz offen zu seiner Sexualität. Bereits seit Jahren wird bei dem Sänger vermutet, dass er eigentlich auf Männer stehe – auch seine Beziehung zu Camila Cabello (23) ließ die Gerüchteküche nicht vollständig auskühlen. Dass der “Treat You Better”-Interpret die Tuschelei um seine Gefühle satthat, stellte er bereits im vergangenen Jahr klar, nun ließ sich Shawn erneut ein Statement dazu entlocken: Gerade wegen seiner engen Freunde, die tatsächlich schwul sind, fallen ihm Aussagen zu dieser Thematik schwer!

In Dax Shepards (45) Podcast “Armchair Expert” sagte er zu den Gerüchten: “Es war schon immer so frustrierend für mich, weil ich mit ein paar Leuten eng befreundet bin, die ihr Coming-out noch nicht hatten. Und ich konnte den Frust dieser Leute gut nachvollziehen. Es ist so eine verzwickte Sache.” Dadurch habe er immer ganz genau darüber nachdenken müssen, was er auf die Nachfragen seiner Fans oder in Interviews antwortet: “Man will sagen: ‘Ich bin nicht schwul, aber wenn ich es wäre, hätte ich damit kein Problem – es ist nichts Falsches daran, schwul zu sein, aber ich bin es nicht.’ Man weiß nicht so recht, wie man sich in der Situation verhalten soll”, erinnerte sich Shawn weiter.

Eine Rolle bei den Gerüchten spielte stets der Klang seiner Stimme oder die Art, wie er sich gibt: “Und dann stellte ich mir die Frage, wie ich mich hinsetzen sollte. Ich schlage immer die Beine übereinander und sitze sehr feminin da. Mir darüber Gedanken machen zu müssen, darunter habe ich gelitten.” Der Bühnenstar sei sich sicher, dass wenn ihn solche Dinge schon belasten, dass es nicht geouteten Leuten noch sehr viel schlechter damit ergehen müsse: “Es gibt Jungs, die wirklich schwul sind und sich all diesen Mist anhören müssen und dadurch Angst haben, sich zu outen.” Schließlich sei der 22-Jährige froh, bei mentalen Problemen seine Freundin stets an seiner Seite zu haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel