Gericht bestätigt Namensänderung: Eigene Tochter will nichts mehr mit Elon Musk zu tun haben

Gericht bestätigt Namensänderung: Eigene Tochter will nichts mehr mit Elon Musk zu tun haben

Jetzt distanziert sich seine eigene Tochter von ihm. Was hat Elon Musk (50) angestellt, dass einer seiner Sprösslinge nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte? Sein Kind aus seiner Ehe mit Ex-Frau Justine Musk (49) darf einen neuen Namen annehmen. Ein Gericht hat der zuvor beantragten Namensänderung zugestimmt, wie das US-Magazin „People“ und das Promi-Portal „TMZ“ unter Berufung auf vorliegende Dokumente berichten.

Gericht stimmt Änderung zu

Ein Richter in Los Angeles habe zugestimmt, dass die 18-jährige Xavier Alexander Musk, die sich als Frau identifiziert, ihren Namen in Vivian Jenna Wilson ändern darf. Ihr soll nun auch eine neue Geburtsurkunde ausgestellt werden, die ihre Geschlechtsidentität widerspiegelt. Wilson ist der Geburtsname ihrer Mutter, die zwischen 2000 und 2008 mit Elon Musk verheiratet war. Aus der Beziehung des Milliarden-Unternehmers und der Schriftstellerin stammen vier weitere Kinder, ihr erstgeborenes Baby ist bereits im Säuglingsalter gestorben.

Sie möchte sich offenbar von ihrem berühmten Vater distanzieren

Offenbar wollte Vivian mit diesem Schritt auch mit ihrem Vater brechen. Ihren ursprünglichen Antrag, den sie kurz nach ihrem 18. Geburtstag eingereicht haben soll, habe sie zum einen mit ihrer Geschlechtsidentität begründet. Zum anderen habe darin gestanden, „dass ich nicht mehr mit meinem biologischen Vater zusammenleben oder mit ihm in irgendeiner Form verwandt sein möchte“. Über das Verhältnis des Unternehmers und seiner Tochter ist nichts öffentlich bekannt.

Musk hat außerdem zwei weitere Kinder mit der Musikerin Grimes (34), die 2020 und 2021 zur Welt gekommen sind. Zudem war er von 2010 bis 2012 und von 2013 bis 2016 mit der britischen Schauspielerin Talulah Riley (36) verheiratet.

spot on news / cch

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel