Fürstin Charlène: Fürst Albert gibt Gesundheitsupdate – das Fragezeichen aufwirft

Was ist denn nur mit Fürstin Charlène, 43, los? Wo hält sie sich aktuell auf? Wie geht es ihr wirklich? Wieso geben sich der Palast und Fürst Albert, 63, derart bedeckt, was ihren Gesundheitszustand angeht? Fragen, die nicht nur das offizielle Statement zu ihrer Absage an Monacos Nationalfeiertag am 19. November 2021 aufwerfen. Ein neues Interview mit "Monaco-Matin", das Albert traditionell vor dem großen Fest führte, gibt weiteren Anlass zum Stirnrunzeln …

Fürst Albert sorgt für weitere Rätsel um Fürstin Charlènes Aufenthaltsort und Gesundheitszustand

Am 8. November kehrte Charlène nach einer endlosen Odyssee von Südafrika endlich zurück nach Monaco. Aufgrund einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion saß die Ex-Schwimmerin gut acht Monate in ihrem Heimatland fest.

Die freudestrahlenden Comeback-Bilder wurden kurz darauf jedoch überschattet. Nur drei Tage vor dem großen Nationalfeiertag in Monaco sagte der Fürstenpalast in einer offiziellen Presseerklärung die Teilnahme der Fürstin ab. Der Grund: Charlène müsse sich weiterhin von den Strapazen vergangener Monate und den Operationen erholen. Sie brauche Ruhe.

Ein Satz machte aber stutzig: "Um […] die Privatsphäre zu schützen, die für ihre Genesung unerlässlich [ist], wird der Aufenthaltsort der Prinzessin streng vertraulich bleiben." Ist ihr Gesundheitszustand wirklich der einzige Grund dafür? Schon lange stehen Krisengerüchte um Alberts und Charlènes Ehe im Raum. Sie soll sogar zeitweise nicht im Fürstenpalast nächtigen. Darauf deutet auch Alberts aktuelles Interview mit der Tageszeitung "Monaco-Matin" hin.

Fürstin Charlène „ist nicht im Fürstentum, aber wir werden sie in Kürze besuchen“

Nachdem der Fürst ein kurzes Gesundheitsupdate gibt und sagt, dass es ihr "besser" gehe, Charlène aber noch "Ruhe und Erholung" brauche, meint er: "Sie ist nicht im Fürstentum, aber wir werden sie in Kürze besuchen können. Ich kann Ihnen aus Diskretionsgründen nicht mehr dazu sagen."

Damit gewährt Albert einen kleinen Einblick auf Charlènes Aufenthaltsort – beziehungsweise bestätigt, dass sie sich aktuell nicht im Fürstentum Monaco befinde. Doch wo genau hält sie sich auf? Man kann nur mutmaßen.




Charlène kehrte nicht allein zurück Jacques und Gabriella lernen neues Familienmitglied kennen

Auch Alberts folgender Satz lässt aufhorchen: "Sie ist müde, nicht nur körperlich." Dieser Hinweis lässt vermuten, dass die Fürstin auch psychisch "müde" zu sein scheint. Was genau dahinter steckt, wollte ihr Mann nicht verraten, sagt nur so viel: "Die Müdigkeit kann nur mit einer Ruhephase und einer Nachsorge behandelt werden." Seltsame Sätze, die mehr Fragen aufwerfen, als das sie welche beantworten.

Was fest steht: Albert wird wohl nur mit seinen beiden Kindern Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 6, auf dem Balkon des Fürstenpalastes erscheinen, um Monacos Nationalfeiertag zu zelebrieren.

Verwendete Quellen: monacomatin.mc, Dana Press, twitter.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel