Foto-Drama: Khloé K. fühlt sich wie die "fette Schwester"

Das versehentlich gepostete Bikinifoto kratzt an Khloé Kardashians (36) Selbstbewusstsein. Vor wenigen Tagen teilte ein Mitarbeiter der Kardashian-Jenner-Familie aus Versehen ein Foto von Khloé, das völlig anders aussieht, als man es von dem Realitystar gewohnt ist – das Bild ist nämlich völlig unbearbeitet. Seither versucht die junge Mutter, den Schnappschuss aus dem Internet entfernen zu lassen, allerdings größtenteils vergeblich. Dass nun ein unbearbeitetes Bikinibild von ihr im Umlauf ist, soll Khloé ziemlich zu schaffen machen.

“Khloé will, dass das Foto gelöscht wird, weil sie Angst hat, dass es sie die nächsten Jahre lang verfolgen wird – dass man sie jedes Mal, wenn sie ein Bikinibild postet, mit ihrem ‘wahren Ich’ vergleichen und sie fake nennen wird”, meinte ein Insider gegenüber The Sun. Die 36-Jährige hat schon oft betont, dass sie sich im Vergleich zu ihren berühmten Schwestern lange als zu dick empfand. Vor einigen Jahren legte sie dann eine ziemliche Body-Transformation hin. Durch das Drama mit diesem versehentlich veröffentlichten Foto fühlt sie sich nun offenbar wieder sehr unsicher. “Es ist fast so, als ob sie immer noch glaubt, die ‘fette Schwester’ oder die ‘hässliche Schwester’ zu sein. Das ist definitiv ihr wunder Punkt”, erklärte die Quelle.

Mit ihren Bemühungen, den Foto-Fail ungeschehen zu machen, scheint Khloé allerdings wenig Erfolg zu haben. Zwar wurde das Bild nach kurzer Zeit wieder von Twitter gelöscht, inzwischen sind jedoch schon unzählige Screenshots im Netz im Umlauf.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel