Fiona Erdmann kämpft mit Schwangerschaftsproblem: "Ich werde jetzt alles versuchen, was ich tun kann!"

Der Stress nimmt für Fiona Erdmann, 33, kein Ende: Kurz vor der Entbindung liegt ihr Baby noch in der falschen Position. Wenn der Fötus im Mutterleib gegen Ende des dritten Trimesters noch mit dem Gesäß nach unten ausgerichtet ist, könnte es passieren, dass das Kind als Steißgeburt zur Welt kommt. In diesem Fall muss das Baby oftmals mit einem Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Eine Alternative dazu wäre die so genannte äußere Wendung. Doch bevor Fiona diesen Schritt angeht, möchte sie noch einige andere Tricks und Hilfsmittel ausprobieren, wie sie im Video oben preisgibt.

Fiona Erdmann: „Ich werde jetzt alles versuchen!“

Vor vier Jahren wagte Fiona den Neuanfang in den Vereinigten Arabischen Emiraten, lebt dort in Dubai mit ihrem Partner Moe und dem gemeinsamen Sohn Leo (1). Und schon kurz darauf ist die kleine Familie zu viert. Während ihrer Schwangerschaft teilte die 33-Jährige regelmäßig neue Einblicke aus ihrem Alltag als baldige Zweifach-Mama mit ihren rund 408.000 Abonnenten. Dabei zeigte sie nicht nur die schönen Momente, sondern auch offen Probleme und Sorgen. Im Video sehen Sie, wie sie nun ihr Baby möglichst schnell in die richtige Lage bringen möchte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel