Finanz-Lüge? Jetzt wehrt er sich gegen seinen Vater Prinz Charles

Diesen Vorwurf will Prinz Harry, 36, nicht auf sich sitzen lassen … Vor wenigen Tagen machte die Schlagzeile die Runde, dass der jüngste Sohn von Prinz Charles, 72, in seinen Ausführungen über seine finanzielle Lage etwas geflunkert habe.

Gegenüber Oprah Winfrey klagte Harry, er wäre von seiner Familie im ersten Quartal 2020 "buchstäblich finanziell abgeschnitten" worden. Der 36-Jährige behauptete sogar, dass er und Herzogin Meghan, 39, nur noch von dem leben konnten, was ihm seine Mutter hinterlassen habe. Die Millionen-Deals mit Spotify und Netflix habe er nie geplant und nur angenommen, um weiterhin die Sicherheit für seine Familie garantieren zu können.

Die Royal Family entkräftet Prinz Harrys Aussagen

Doch nun entkräftete die Royal Family diese Aussagen mit der Veröffentlichung ihrer Finanzaufstellung – dem sogenannten "Sovereign Grant Report" – für das Finanzjahr 2020-21. Die Dokumente belegen, dass Harrys und Meghans öffentliche Pflichten und einige private Kosten größtenteils von Prinz Charles' privatem 22-Millionen-Pfund-Jahreseinkommen (rund 25 Millionen Euro) aus dem Herzogtum Cornwall finanziert wurden.

"Wie wir uns alle im Januar 2020 erinnern werden, als der Herzog und die Herzogin [von Sussex] ankündigten, dass sie sich von der arbeitenden königlichen Familie entfernen würden, sagte der Herzog, dass sie darauf hinarbeiten würden, finanziell unabhängig zu werden", so ein hochrangiger Sprecher des Clarence House. "Der Prinz von Wales stellte eine beträchtliche Summe zur Verfügung, um sie bei diesem Übergang zu unterstützen. Diese Finanzierung endete im Sommer letzten Jahres, und das Paar ist nun finanziell unabhängig."

Harry wehrt sich gegen die Anschuldigungen

Nun wehrt sich Harry gegen die Anschuldigungen, er habe in dem Interview falsche Angaben gemacht. 

Ein Sprecher des Paares stellte gegenüber "Mirror" klar, es gebe keinen Widerspruch zwischen Prinz Harrys Behauptung und dem Geld, das sein Vater dem Paar gab. Der Herzog von Sussex beziehe sich auf den Zeitraum von April bis Juli – das ist der Beginn des Geschäftsjahres in Großbritannien. "Hier werden zwei verschiedene Zeitabschnitte miteinander verschmolzen und es ist falsch, zu behaupten, es gebe einen Widerspruch."

Verwendete Quellen: mirror.co.uk, royal.uk//financial-reports-2020-21, hellomagazine.com, dailymail.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel