Fans angeflunkert: Haben Masked-Promis schlechtes Gewissen?

Was man nicht alles für die perfekte Tarnung tut! Am Donnerstag erreichte die wohl mysteriöseste Show Deutschlands ihren absoluten Höhepunkt: The Masked Singer neigte sich dem Ende zu und enttarnte endlich auch die letzten fünf bis dahin noch maskierten Promis. Damit die Identität der Stars überhaupt so lange verborgen bleiben konnte, standen natürlich zahlreiche Tricks an der Tagesordnung: Ob die Künstler jetzt wohl ein schlechtes Gewissen haben?

Bei der „The Masked Singer“-Pressekonferenz, bei der auch Promiflash vor Ort war, erklärte der demaskierte Kudu Daniel Aminati (45): „Das war so ein Teil des Deals. Ich glaube, wir haben uns alle relativ schwer damit getan, zu flunkern. Ich nenne es jetzt mal flunkern, denn lügen ist ein großes Wort.“ Vor allem für den Moderator wurde das Spiel mit der Wahrheit von Woche zu Woche anstrengender: Abgekapselt in einem Hotelzimmer sitzen und währenddessen alte Urlaubsbilder im Netz posten? Das war zwar gar nicht Daniels Ding – aber leider ein Muss!

Aber auch Astronaut und „The Masked Sänger“-Sieger Max Mutzke (38) musste sich dem Projekt zuliebe das eine oder andere Ablenkungsmanöver durchführen: „Man kriegt SMS von Freunden, die dann fragen: ‚Bist du es? Bist du es nicht?‘ Ich kann nicht lügen, darum habe ich einfach nicht geantwortet“, offenbarte er im Interview mit Red.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel