Expertin sicher: Diana wäre zu Prinz Charles zurückgegangen

Die Ehe von Prinzessin Diana (✝36) und Prinz Charles (72) sorgt noch heute für Schlagzeilen. Schon 1992 trennte sich der britische Royal von seiner ersten Frau, vier Jahre später waren sie offiziell geschieden. Echte Liebe soll zumindest seitens Charles nie im Spiel gewesen sein. Stattdessen soll sein Vater Prinz Philip (99) ihn zur Vermählung mit Diana gedrängt haben. Doch die soll wirklich Gefühle für den Thronfolger gehabt haben und hätte der Beziehung bis zuletzt noch eine Chance gegeben.

Das behauptete jetzt Journalistin Tina Brown im Interview mit The Telegraph. Sie habe sich rund einen Monat vor Dianas tödlichem Unfall 1997 mit ihr getroffen und dabei habe die zweifache Mutter ihr ihr Herz ausgeschüttet. Sie hätte endlich verstanden, dass Charles’ zweite Frau Camilla Parker Bowles (73) seine große Liebe sei: “Aber sie hat mir beim Lunch gesagt, dass sie sofort zu Charles zurückgehen würde, wenn er das wollen würde.”

Entgegen vieler Gerüchte, Charles und Diana hätten zuletzt kein gutes Verhältnis zueinander gehabt, sollen sich die Ex-Eheleute tatsächlich sehr gut verstanden haben. “Charles hatte die Angewohnheit, sie im Kensington Palace zu besuchen. Sie tranken Tee und lachten zusammen”, erzählte Brown weiter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel