Ex-Bachelorette Melissa entdeckte Tumor während der Dreharbeiten

In der letzten Staffel der RTL-Kuppelshow fand Melissa ihren Traummann. Fast wäre es dazu aber gar nicht gekommen, denn kurz nach Drehbeginn machte die damalige “Bachelorette” eine schockierende Entdeckung.

Von Oktober bis Dezember letzten Jahres konnten die TV-Zuschauer verfolgen, wie “Die Bachelorette” Melissa nach der großen Liebe suchte. Was keiner ahnte: Nicht nur vor der Kamera durchlebte die 25-Jährige dabei ein Wechselbad der Gefühle.

In ihrem gerade erschienenen Buch “Influence yourself!: Sei dein eigenes Vorbild” offenbart Melissa, dass vor ihrer Teilnahme an der RTL-Show ein Melanom an ihrem Bein entdeckt worden war. Der bösartige Tumor konnte damals entfernt werden. Doch kurz nach dem Start der Dreharbeiten folgte der nächste Schock: Die Bachelorette fand eine weitere verdächtige Stelle.

Melissa lehnte Rat der Ärzte ab

“Warum prüft mich das Schicksal schon wieder? Warum gerade jetzt?”, habe sie sich damals gefragt und umgehend einen Arzt aufgesucht. Der riet der 25-Jährigen dazu, sich sofort operieren zu lassen, doch Melissa entschied sich dagegen. Der Grund: Es wäre das Aus für die Dreharbeiten gewesen und das wollte sie zu diesem Zeitpunkt nicht in Kauf nehmen.

Ein Risiko, das sich rückblickend auszahlte. In Kandidat Leander fand Melissa während der Sendung nicht nur die große Liebe, mit der sie nach wie vor zusammen ist, auch die spätere Untersuchung fiel positiv aus. Der Tumor war dieses Mal gutartig.

  • Dritte Ehe für Bergsteiger: Reinhold Messner heiratet jüngere Freundin
  • Er wurde 57 Jahre alt: Sängerin Adele trauert um ihren Vater
  • “Kein Zeichen von Schwäche”: Sänger Wincent Weiss hatte Depressionen

“Ich hätte mir gar keine Sorgen zu machen brauchen – aber das weiß man ja immer erst hinterher”, schreibt die 25-Jährige in ihrem Buch. In einer anderen Situation hätte sie vielleicht anders gehandelt, doch diese Erfahrung habe sie im Nachhinein stärker gemacht.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel